SitemapLage der GemeindeImpressumDatenschutzerklärung

Suche:

Wetter in Sand am Main

Veranstaltungskalender

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Sand a. Main

Lärmschutz in allen Ohren

Wenn der Rasenmäher Sonntagnachmittag brummt, dann wird das auch dem friedlichsten Nachbarn schnell zu viel. Toleranz wird zwar oft erwartet und eingefordert, zuerst aber kommt die eigene Rücksicht. Für die, die Rücksichtnahme nicht kennen, gibt es rechtliche Bestimmungen, die auch in unserer Gemeinde gelten. Darin ist nicht nur der Einsatz des Rasenmähers, auch andere „lautstarke“ Arbeiten im und um das Haus werden dort geregelt.
weiter

Bericht aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 19. Mai 2020

Das Campingplatzbüro (Foto) und der gemeindliche Bauhof verfügen jetzt über eine direkte Glasfaseranbindung zum Rathaus.

In der Gemeinde Sand steht eine Erneuerung der Wasserleitungen und des Kanals bevor. Dies erklärte Bürgermeister Bernhard Ruß am Dienstag in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Mit der Kanalüberprüfung wurde das Büro ProTerra beauftragt, für die Wasserleitung das Technische Büro Werner (TBW). Für den ausgewählten Innerortsbereich, der dringlich ist, hat TBW Wasserleitungen und Kanal untersucht.
TBW kommt dabei zu dem Ergebnis, dass für die vorhandenen Rohrleitungen sowohl aufgrund ihres Baualters als auch baubedingt die Kanäle zu erneuern sind. Der Zustand der untersuchten Kanäle lässt keinen großen Spielraum zu. Da die Dichtheit der Kanäle nicht gegeben ist, sollten die Baumaßnahmen möglichst zeitnah beginnen.
weiter

Foto und Bericht: Christian Licha

Adela Frank seit 25 Jahren Qi Gong Kursleiterin bei der VHS

Zum 25-jährigen Jubiläum als Qi Gong-Kursleiterin bei der VHS gratulierten Adela Frank (Dritte von links) VHS-Programmleiter Bernhard Schurig (links), Außenstellenleiterin Maria Zösch (Zweite von links) und Bürgermeister Bernhard Ruß (rechts).

Seit einem Vierteljahrhundert ist Adela Frank als Qi Gong-Kursleiterin ein Aushängeschild der Volkshochschule Landkreis Haßberge e. V. (VHS). So bezeichnete Bernhard Schurig, der Leiter Programmbereiche und Außenstellenkoordinator, die engagierte Frau im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Sander Rathaus. Auch Bürgermeister Bernhard Ruß und Außenstellenleiterin Maria Zösch würdigten das Engagement von Adela Frank, die als Zeichen der Anerkennung eine VHS-Anstecknadel überreicht bekam.
weiter

Foto und Bericht: Christian Licha

Bericht aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 8. Mai 2020

Wohl der jüngste zweite Bürgermeister im Landkreis ist der 25-jährige Julian Müller (CSU), der hier zusammen mit Jörg Kümmel (FSB) als dritter Bürgermeister von Gemeindeoberhaupt Bernhard Ruß vereidigt wird.

Groß war die Auswahl an Kandidaten bei den Wahlen der Bürgermeister-Stellvertreter am Freitag. Bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates in der Sport- und Kulturhalle wurden insgesamt fünf Gemeinderäte für die zwei Posten vorgeschlagen.
weiter

Bericht und Fotos: Christian Licha

Bürgermeister Bernhard Ruß (hinten links) freut sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Gemeinderäten: (von links) Matthias Naumann, Gabriele Braun, Andrea Rippstein, Mark Werner, Oliver Gottschalk, Stefan Rippstein und Julian Müller.
Zum Dank für ihre ehrenamtliche Arbeit zum Wohle von Sand überreichte Bürgermeister Bernhard Ruß (hinten links) das Gemeindewappen an die ausgeschiedenen Gemeinderäte: (von links) Antonie Bergmann, Klaus Holland, Doris Kümmel, Heinrich Schmitt, Robert Wagner und Thomas Mahr. Es fehlt auf dem Foto Roland Mahr.

Wir dürfen den 8. Mai 1945 nicht vom 30. Januar 1933 trennen

Gedanken von Bürgermeister Bernhard Ruß zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai 1945

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg in dessen Verlauf die schier unglaubliche Zahl von 55 Millionen Soldaten auf beiden Seiten auf den Schlachtfeldern und den Weltmeeren verblutete. Sie sind stumme Zeugen eines Krieges, dessen Ausgang die Landkarte und das Gesicht Europas gravierend veränderte.

Hinter jedem Toten steht ein Name, steht ein Einzelschicksal, ein früh beendetes Leben, oft ein Mensch, der noch heute unter uns leben könnte. Der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry brachte es auf den Punkt: „Hunderttausend Tote, das ist Statistik. Aber einer, der einem nahe stand und der fortging und nicht wiederkommt, das tut weh!“
weiter


Schenke uns die Kraft, jeden Tag Baumeister des Friedens zu sein

Die konstituierende Sitzung des Gemeinderates war von Bürgermeister Bernhard Ruß bewusst auf den 8. Mai gelegt worden, weil vor genau 75 Jahren das traurigste Kapitel deutscher Geschichte beendet und der Weg frei gemacht wurde für die freieste Gesellschaft auf deutschem Boden. „Als Ergebnis dieser damals mit der Niederlage des Nationalsozialismus eingeleiteten Entwicklung sitzen wir heute hier als in freier, gleicher und geheimer Wahl bestimmten Repräsentanten der Sander Bevölkerung“, sagte Ruß.

Als Gast begrüßte der Bürgermeister Pfarrer Michael Erhart. Dass der Einmarsch der Amerikaner in Sand unblutig verlief, war das besondere Verdienst des damaligen Ortspfarrers Albrecht Söller. Herr Erhart vertrat nicht nur die Ortskirche als deren Repräsentant, sondern sprach auch ein Gebet für die Verstorbenen des Krieges verbunden mit der Bitte um Frieden in der Welt:
weiter


Ausrufung des Corona-Notstands

Wenn auch mit Auflagen: Biergärten nehmen Betrieb wieder auf (Stand: 22. Mai 2020)

Nach dem Beschluss des bayerischen Ministerrats darf die Gastronomie im Außenbereich ab 18.5.20 wieder öffnen. Von der Möglichkeit machen einige Sander Betriebe Gebrauch. Selbstverständlich müssen hierbei die Vorgaben zum Infektionsschutz eingehalten werden, um Gäste und Personal vor einer möglichen Ansteckung zu schützen. Ansonsten gelten die Regelungen im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie fort.

Die Auswirkungen für die Gemeinde Sand sind im Wesentlichen:

1. Rathaus und Verwaltung
• Rathaus und Verwaltung sind für den Besuchsverkehr geöffnet. Vor dem Besuch ist eine Terminvereinbarung erforderlich.
• Aufgrund der Gefährdungslage durch das Coronavirus sind die gesetzlichen Vorsichtsmaßnahmen sowie die Hinweise im Eingangsbereich der Verwaltung zu beachten.
• Der Aufenthalt in der Verwaltung ist zeitlich auf das notwendige Maß zu beschränken. Angelegenheiten, die telefonisch oder per Mail erledigt werden können, sollten auch auf diesem Weg erfolgen.
• Es gelten die regulären Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr;
Dienstag: 14 bis 18 Uhr;
Donnerstag: 14 bis 17 Uhr.

2. Trauerfeiern und Bestattungen
• Bei Bestattungen ist in der Aussegnungshalle die Bestuhlung an die neuen Bestimmungen angepasst worden (2 Meter Mindestabstand). Die Anordnung der Stühle darf nicht verändert werden. Es besteht Maskenpflicht.
• Bei der Beisetzung am Grab oder der Urnenwand beträgt die Höchstteilnehmerzahl 50 Personen und es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen.

3. Schulen
• Die Klasse 4c der Grundschule Zeil/Sand hat am 11. Mai den Unterricht im Schulgebäude in Sand aufgenommen. Die Notbetreuung im Anschluss an den Unterricht kann bis 15.30 Uhr im Schulgebäude in Sand in Anspruch genommen werden.
• Die 1. Klasse wird ab dem 18. Mai wieder unterrichtet. Über weitere Einzelheiten unterrichtet Sie die Schulleitung.
• Die Schnuppertage in der Schülermittagsbetreuung werden auf den 18. und 19. Mai verschoben. Anmeldungen sind unter Tel. 82 22 26 möglich.

4. Kindergärten und -krippen
• Kindergärten und Kinderkrippen bleiben geschlossen. Die Notbetreuung ist seit dem 27. 4.20 ausgeweitet worden.
• Ab 25.5.20 dürfen alle Vorschulkinder (außer Rückstellungen) sowie deren Geschwisterkinder den Kindergarten besuchen.
• Für die Monate April, Mai und Juni werden die Gebühren nur für die Kinder erhoben, die eine Notfallbetreuung besuchen.

5. Gottesdienste und kirchliche Zusammenkünfte
• Sind wieder zulässig, wenn vorgegebene Hygienebestimmungen eingehalten werden.
• Manche Andachten finden bei schönem Wetter im Freien statt.
• Die Besucher werden gebeten, Gesangbücher mitbringen.

a) Katholische Pfarrei Am Weinstock Jesu
• Öffentliche Gottesdienste finden zunächst als Wortgottesdienste ohne Kommunionspenden oder als Andachten statt.
• Andachten in Krum und am Zeiler Käppele am Freialtar (Teilnahme bis zu 50 Personen mit entsprechendem Abstand möglich). Es wird empfohlen Klappstuhl oder ähnliche Sitzgelegenheit mitzubringen.
• Anmeldung im Pfarrbüro zu Andachten und Wortgottesdiensten erbeten.

b) Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Zeil
Die geplanten Gottesdienste finden unter Beachtung der behördlichen Auflagen statt. Bei schönem Wetter werden die Gottesdienste im Freien abgehalten.

6. Gastronomie im Außenbereich
Nach Rücksprache mit der örtlichen Gastronomie sind folgende Öffnungszeiten für die Bier- und Weingärten geplant:
• ab 18.5.: Goger-Wiesn in der "Oberen Länge"
• ab 21.5.: Garten im Weingut Gottschalk
• ab 22.5.: Terrasse der Pizzeria und Eiscafe "La Fontana"
• ab 22.5.: Freisitz vom Restaurant Mykonos
• ab 22.5.: Biergarten am Altmain ("Ranch")
• ab Pfingsten: Freisitz am Sportheim

7. Freizeit und Erholung
• Die öffentlichen Spielplätze sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet. Die begleitenden Erwachsenen sollen dafür sorgen, dass der Abstand zwischen den Besuchern und den Kindern eingehalten wird.
• Kontaktfreier Individualsport mit Abstand ist wieder zugelassen. Der Tennisclub lässt die Nutzung eines Platzers für fünf Spieler zu. Der 1. FC Sand und der Turnverein Sand lassen ihre Plätze weiterhin geschlossen.
• Der Dauercampinglatz ist ab Freitag, den 22. Mai 2020 wieder eröffnet. Der Touristikcampingplatz bleibt vorerst weiterhin geschlossen.
• Das Spielmobil verteilt kostenlos Überraschungspäckchen mit Bastelmaterial, Rätseln, einer Spielvorlage und mehr.
Die „Spielmobil-to-go-Päckchen“ müssen beim Kreisjugendring vorbestellt werden (Anmeldefrist ist der 27.05.2020) - siehe nachstehender Bericht.
• Die Pfarrbücherei öffnet wieder am 17.5.20. Neue Öffnungszeiten: Mittwoch von 15 bis 17 Uhr
Geschlossen bzw. gesperrt bleiben:
• Sport- und Kulturhalle mit Jugendräumen sowie Jugendtreff "Moe's"
• Sportplätze, Sportheime und sonstige geschlossenen Sporteinrichtungen.

8. Märkte und Feste
• In der nächsten Zeit finden keine Feste und Veranstaltungen statt.
• Großveranstaltungen wie "Korb- und Weinmarkt" sowie "Wein und Main" sind bis Ende August untersagt.
• Davon betroffen ist auch das Altmain-Weinfest. Es fällt in diesem Jahr aus. Es gibt auch keinen Ersatztermin.

9. Nachbarschaftshilfe
• Sander helfen Sandern; Facebook-Gruppe, die Einkäufe und sonstige Besorgungen erledigt.
• Ansprechpartner: Julian Müller, Schillerstraße 6, Tel.: 0151/ 21 29 35 79.
• Anforderungen per Mail an: coronahilfe.sand@gmail.com

Für weitere, allgemeine Informationen zum Thema „Corona-Virus“ verweisen wir auf das Bürgertelefon des Landkreises Haßberge. Das Bürgertelefon ist unter der Rufnummer 09521 27-600 erreichbar - von montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr. Verwiesen wird auf die neue Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung, die täglich, also auch am Wochenende und an Feiertagen, von 8.00 bis 18.00 Uhr erreichbar ist unter 089 12 22 20. Sie beantwortet alle Fragen rund um das Corona Geschehen, beispielsweise gesundheitliche Themen, Ausgangsbeschränkungen, Kinderbetreuung, Schule, Soforthilfe für Kleinunternehmer und Freiberufler usw.

Weitere Informationen rund um Corona gibt es auf der Internetseite des Landkreises Haßberge, die ständig aktualisiert wird, unter: www.hassberge.de. Unter anderem stehen hier auch die häufigsten Fragen und Antworten wie auch eine Auswahl an nützlichen und informativen Links für Arbeitnehmer, Familien und Kinder, häuslich Isolierten, Reiserückkehrern usw. Außerdem finden Betriebe und Unternehmen zahlreiche Informationen, z. B. zur finanziellen Unterstützung oder auch hilfreiche Tipps zur Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzeptes.

Darüber hinaus erhalten Sie weitere Informationen auf den Seiten der Landes- und Bundesministerien.

Spielmobil to go

Eigentlich sollte das Spielmobil des Kreisjugendrings Haßberge, wie üblich in den Pfingstferien, für zwei Tage an den Sportplatz nach Sand a. Main kommen. Aufgrund der vorliegenden Kontaktbeschränkungen ist dies leider nicht möglich. Das Spielmobilteam des Kreisjugendrings hat sich deshalb etwas Besonderes einfallen lassen. Angepasst an die aktuelle Situation gibt es dieses Jahr „Spielmobil to go“. Der bunte Spielmobilbus kommt am 2. Juni um 14.00 Uhr nach Sand a. Main an den Sportplatz und verteilt kostenlos Überraschungspäckchen mit Bastelmaterial, Rätseln, einer Spielvorlage und mehr.

Die „Spielmobil-to-go-Päckchen“ sind für die Altersgruppe der 6 bis 12-jährigen gedacht und müssen beim Kreisjugendring bei Tamara Gräb vorbestellt werden (Anmeldefrist ist der 27.05.2020). Entweder per Mail tamara.graeb@kjr-has.de oder telefonisch unter 09521/951685.

Natürlich wird bei der Ausgabe auf die geltenden Hygienevorschriften geachtet. Die Ausgabe erfolgt im Abstand von mindestens 1,5 Metern und der Kreisjugendring bittet alle Abholer einen Mundschutz zu tragen.

Bücherei öffnet wieder

Nach den Pfingstferien, ab Mittwoch, den 17.06.20, öffnet wieder die Bücherei in Sand.
Ab diesem Zeitpunkt wird nur noch am Mittwoch von 15 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, der Donnerstag Vormittag entfällt.
Beim Besuch besteht Maskenpflicht, vor dem Betreten müssen vor Ort, die Hände gewaschen werden. Es dürfen sich maximal zwei Besucher im Raum aufhalten, unter Einhaltung der Abstandsregelung.

Der Bücherflohmarkt in der Pfarrkirche wird vorerst beibehalten.

Die Mitarbeiter der Bücherei freuen sich, trotz der Auflagen, auf viele Besucher, die sich mit neuem Lesestoff eindecken können.

Öffnung des Dauercampingplatzes ab 22. Mai 2020

Am Freitag, den 22.5.2020, kann der Dauercampingplatz wiedereröffnen. Wir danken Ihnen allen, dass Sie sich an die Beschränkungen anlässlich der Corona-Krise halten. Wir hoffen, dass Sie alle gesund geblieben sind und natürlich gesund bleiben.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Startseite der Homepage des Campingplatzes unter: www.campingplatz-sand-am-main.de

Der Touristikcampingplatz bleibt vorerst weiterhin geschlossen.

Gemeindeverwaltung wieder für dringende Besuche geöffnet

In Absprache mit Landrat Wilhelm Schneider und der Bürgermeisterin und Bürgermeister des Landkreises Haßberge sind die Stadt- und Gemeindeverwaltungen seit Montag, 4. Mai 2020, wieder für den Besuchsverkehr geöffnet. Es wird jedoch ausdrücklich darum gebeten, nur die notwendigen und unaufschiebbaren Besuche vorzunehmen.

Dabei sind aufgrund der Gefährdungslage durch das Coronavirus Einschränkungen gegeben und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Nach wie vor gilt es, den physischen Kontakt soweit wie möglich einzuschränken, den Abstand (mind. 1,5 m) zu Mitarbeitern und Besuchern zu wahren und die Maskenpflicht einzuhalten. Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen zu beachten:

1. Für Vorsprachen und die Erledigungen von Anliegen in der Verwaltung sind weiterhin Anmeldungen erforderlich. Dies dient dem Schutz der Besucher und Beschäftigen und hilft Wartezeiten zu vermeiden. Termine können telefonisch oder per Mail vereinbart werden.
2. Beim Betreten der Verwaltung ist eine Schutzmaske (kann auch Marke Eigenproduktion sein) getragen werden. Desinfektionsmaßnahmen sind einzuhalten. Desinfektionsmittel stehen in den jeweiligen Stockwerken bereit.
3. Die Besucher werden registriert, um im Falle einer Infektion die Ermittlung von Kontaktpersonen und die Anordnung von Maßnahmen zu erleichtern.
4. Die geforderten Abstände sind einzuhalten. Die am Boden aufgebrachten Markierungen (Erdgeschoss) bzw. Anordnung der Stühle (Obergeschoss) sind zu beachten.
5. Der Aufenthalt in der Verwaltung ist zeitlich auf das notwendige Maß zu beschränken. Angelegenheiten, die telefonisch oder per Mail erledigt werden können, sollten auch auf diesem Weg erfolgen.

Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen

Im Zuge der Eindämmung der Pandemie und aufgrund des Infektionsschutzes sind die Bürgerämter bis auf weiteres geschlossen. Sie werden gebeten, Behördenangelegenheiten wenn möglich online zu erledigen oder zu verschieben. Hier finden Sie Informationen für den Fall, dass Ihr alter Personalausweis oder Reisepass in den nächsten Wochen ablaufen sollte:
Innerhalb Deutschlands können Sie sich - wie gewohnt - entweder mit einem gültigen Personalausweis oder mit einem gültigen Reisepass ausweisen.
weiter

Campingplatz-Gebühr wird anteilig zurückerstattet

Wegen der von der Bayerischen Staatsregierung verhängten vorläufigen Ausgangsbeschränkungen anlässlich der Corona-Pandemie kann der Winter-, Touristik- und Campinglatz der Gemeinde Sand a. Main weiterhin nicht genutzt werden. Diese Regelung gilt vorerst auf unbestimmte Zeit und kann aufgrund neuer staatlicher Vorgaben geändert werden.

Für die Zeit, in der der Winter- und Dauercampingplatz aufgrund der Ausgangsbeschränkungen nicht genutzt werden können, erhalten die Pächter der Parzellen die Gebühr anteilig zurückerstattet. Sobald die Plätze wieder genutzt werden können, wird sich die Campingplatzverwaltung mit den Pächtern in Verbindung setzen. Eine Antragstellung oder Anforderung für die Erstattung der Gebühren ist nicht erforderlich.

Aussegnung erfolgt direkt am Grab

Die Bestatter im Landkreis Haßberge haben sich darauf verständigt, die Regelungen des Bayerischen Gemeindetages umzusetzen. Danach werden die Bestattungen nur im engsten Familienkreis (max. 15 Personen) durchgeführt. Weihwasser, Graberde etc. werden nicht zur Verfügung gestellt. Bei geschlossenen Aussegnungshallen, wie bei uns in Sand, wird die Aussegnung direkt am Grab erfolgen.

Sander First Responder dürfen nicht ausrücken

Da die Sicherheit der First Responder bei einem möglichen Einsatz nicht gewährleistet ist, dürfen die Sander Rettungskräfte nicht mehr bei Rettungsmaßnahmen mit eingesetzt werden. Sie sind bis auf weiteres aus der Alarmierungsschleife der Rettungsleitstelle genommen worden. Die Bürgerinnen und Bürger von Sand werden um Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme gebeten.

Pläne für Kiesabbau-Erweiterung zurückgezogen

Das Bergbauamt Nordbayern (Bayreuth) hat Bürgermeister Bernhard Ruß vorab telefonisch darüber informiert, dass die Fa. Dotterweich (SKD) ihren Antrag auf Erweiterung des Kiesabbaus nordöstlich Sand a. Main zurückgezogen hat. Das offizielle Schreiben der Behörde ist am 24.4.20 bei der Gemeinde eingegangen. Damit ist das Antragsverfahren formell beendet.
weiter


Vollsperrung der Kreisstraße HAS16 Sander Straße zwischen Bahnübergang und Ampelkreuzung/LIDL

Der Baubeginn zur Sanierung der Sander Straße (incl. Erneuerung Kanal, Wasserleitung, usw.) steht unmittelbar bevor. Voraussichtlich ab Montag 17.02.2020 wird die Vollsperrung eingerichtet.
Zunächst ist der Bereich zwischen den Zufahrten zum allmilmö und zum Marken Outlet Zeil / erbelle für den Verkehr gesperrt.
Je nach Baufortschritt wird später (ca. Mai/Juni) die Zufahrt zu diesen Betrieben nur von einer Seite aus möglich sein.
Die Einmündungsbereiche zur Straße In der Au und auf der anderen Seite zum LIDL werden nur für kurze Zeit im Herbst von einer Sperrung betroffen sein.
Der Schotterweg parallel zur Altach wird für Fußgänger und Radfahrer jederzeit passierbar sein.
Aus Richtung Sand ist Zeil während der Bauarbeiten über die Umgehungsstraße und weiter über Ziegelanger zu erreichen. Der Feldweg (nur für landwirtschaftlichen Verkehr frei) von der Umgehungsstraße über die Eisenbahnbrücke direkt nach Ziegelanger, der verbotenerweise als Abkürzung genutzt werden könnte, wird für den gesamten Verkehr gesperrt werden, um ein erhöhtes Unfallrisiko durch Abbiegeverkehr zu unterbinden.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember abgeschlossen sein, bevor dann Anfang 2021 der zweite Abschnitt zwischen Bahnübergang und Sparkasse angegangen wird.

Für Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit den Bauarbeiten und Sperrungen bittet die Stadt Zeil um Verständnis.

Die Lebensregion+ in bewegten Bildern

Sowohl für Familien als auch für Unternehmen sind die Orte der Lebensregion+ im südöstlichen Landkreis Haßberge eine attraktive Lebens- und Wirtschaftsalternative zu den nahen Städten. Besuchen Sie uns, machen Sie sich ein Bild von den Orten und dem Leben in der Lebensregion+, atmen Sie unsere saubere Luft und spüren Sie das durchweg positive Lebensgefühl. Einen ersten Überblick können Sie sich bereits jetzt im Netz verschaffen. Die zehn Kommunen der Lebensregion+ (Knetzgau, Zeil, Sand, Eltmann, Ebelsbach, Breitbrunn, Kirchlauter, Stettfeld, Oberaurach und Rauhenebrach) haben einen Imagefilm gedreht, den Sie unter folgenden Links einsehen können:

auf der Website: Lebensregion Plus(Startseite)
Lebensregion Plus(separate Seite)

auf Youtube: Lebensregion Plus



Kommunale Verkehrsüberwachung

Frau Rennert und Frau Hertwich von der Kommunalen Verkehrsüberwachung der Gemeinde Knetzgau, Gemeinde Sand a. Main, der Stadt Zeil a, Main, der VG Ebern und der Stadt Königsberg sind unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:
Mail: verkehr@knetzgau.de
Tel.: 09527 - 79-31
Fax: 09527 - 79-43
Sprechzeit im Rathaus Knetzgau:
Montag von 8.00 bis 10.00 Uhr und
Donnerstag von 08.00 bis 11.00 Uhr