SitemapLage der GemeindeImpressumDatenschutzerklärung

Suche:

Wetter in Sand am Main

Veranstaltungskalender

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Sand a. Main

In jeder Flasche Wein stecken viel Leidenschaft und Liebe

Über den Ehrenpreis des Bezirks Unterfranken konnte sich das Weingut A. & E. Rippstein aus Sand freuen. Unser Bild zeigt von links: Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Mathias Rippstein und der Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes, Artur Steinmann. Foto: Fränkischer Weinbauverband/Rudi Merkl


Bei der Fränkischen Weinprämierung 2019 überzeugte die hohe Qualität der Weine aus dem Abt-Degen-Weintal. Zehn Winzer heimsten 15 Goldmedaillen, 45 Silberme-daillen und 25 Bronzemedaillen ein. Landrat Wilhelm Schneider zeichnet Jürgen Hofmann mit dem Landkreis-Ehrenpreis aus. Der Ehrenpreis des Bezirks Unterfran-ken geht an Mathias Rippstein.
weiter

Bericht: Moni Göhr

Der Ehrenpreis des Landkreises Haßberge bei der Weingala 2019 geht nach Sand: Landrat Wilhelm Schneider (2. von links) übergab ihn am Samstag im Würzburger Vogel Convention Center an den Winzer Jürgen Hofmann. Zu dem Erfolg gratulierte auch die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer (links) und der Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes, Artur Steinmann (rechts). Foto: Fränkischer Weinbauverband/Rudi Merkl

Die Zeichen der Zeit erkennen - Gedenkrede von Bürgermeister Bernhard Ruß zum Volkstrauertag 2019

Am Morgen des 1. September 1939 verkündete Hitler: „Seit fünf Uhr
fünfundvierzig wird jetzt zurückgeschossen!“ Damit begann der Zweite
Weltkrieg. Er war gebaut auf eine riesige Lüge. Schon im allerersten Satz zum Krieg musste mit einer Lüge unterstrichen werden, dass die Anderen Schuld sind. So reihte sich Lebenslüge an Lebenslüge. Bis zum bitteren Ende.

weiter

Faschingsauftakt mit Neuwahl des Faschingskomitee

Das neugewählte Präsidium des Sander Faschingskomitees organisiert in den kommenden zwei Jahren den Faschingszug in der Korbmachergemeinde. Unser Bild zeigt von links: Zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch, Ehrenpräsident Günther Flachsenberger, Sandra Klug, Gerhard Birlem, Peter Kehl, Ralf Bauer, Präsident Stefan Flachsenberger, David Flachsenberger, Florian Linke, Matthias Flachsenberger, Bürgermeister Bernhard Ruß und Martin Fella.


Pünktlich zum Faschingsauftakt am 11.11. haben die Mitglieder des Faschingskomitees Sand am Montag im Hotel-Weingut Goger ihr neues Präsidium gewählt. Nach 25 Jahren aktive Mitarbeit im Vorstand, zuletzt zehn Jahre als Kassier, gab Jochen Sauer seinen Rücktritt aus der ersten Reihe bekannt. Ehrenpräsident Günther Flachsenberger dankte dem verdienten Faschingsnarr in einer sehr emotionalen Rede für seine Verdienste. Ganz zurückgezogen hat sich Sauer allerdings nicht, denn als Kassenprüfer bleibt er dem Verein erhalten. In dieses Amt wurde er zusammen mit Martin Fella gewählt, die die beiden über 20 Jahre agierenden Revisoren Gehrhard Zösch und Otto Krines ablösen. An der Spitze des Faschingskomitees steht weiterhin Stefan Flachsenberger als Präsident, der von seinem Stellvertreter Florian Linke unterstützt wird. Zur neuen Kassierin wurde Sandra Klug gewählt, während Peter Kehl das Amt des Schriftführers ausübt. Beisitzer sind Gerhard Birlem, Matthias Flachsenberger, David Flachsenberger, Ralf Bauer und Thomas Henning.
weiter

Bericht und Foto: Christian Licha

Spende des Organisationskomitee Altmain-Weinfest im Anschluss an den Martinszug

Christel Oppelt und Birgit Braun (vorne von links), die Leiterinnen der beiden Sander Kindergärten, freuten sich über die Spende in Höhe von 1000 Euro vom Organisationskomitee des Altmain-Weinfestes. Den Scheck überreichten (hinten von links) der stellvertretende Vorsitzende Ernst Albert, Christian Radler, Weinprinzessin Anna-Lena Gottschalk und Ludwig Göpfert.


Über eine Spende in Höhe von 1000 Euro dürfen sich die beiden Sander Kindergärten St. Martin und St. Nikolaus freuen. Nach dem Martinszug am Samstag erhielten die beiden Leiterinnen Birgit Braun und Christel Oppelt vom Organisationskomitee des Altmain-Weinfestes einen Scheck überreicht. Stellvertretender Vorsitzender Ernst Albert sowie Ludwig Göpfert und Christian Radler dankten damit den über 70 Kindergartenkindern, die auch in diesem Jahr die Eröffnung des Weinfestes mit ihren tollen Liedern unterstützten.
weiter

Bericht und Fotos: Christian Licha

Stolz präsentieren die Gewinner des Luftballonwettbewerbes zusammen mit den Vertretern des Weinfest-Organisationskomitees und Weinprinzessin Anna-Lena Gottschalk ihre Preise.

Änderung der Abfuhrtermine für die Restmüll- und Biotonnen

Bisher wurde die schwarze Restmülltonne und die braune Biotonne im wöchentlichen Wechsel in Sand a. Main mit wenigen Ausnahmen immer freitags geleert. Durch die Einführung der Gelben Tonne ändert sich im neuen Jahr der Leerungstag von bisher freitags auf künftig montags, weil freitags im gesamten Entsorgungsbereich IV die Leerung der neuen Gelben Wertstofftonne im Wechsel mit den anderen Gemeinden erfolgen muss.
Fällt ein Feiertag auf den Montag-Leerungstag, so verschiebt sich die Mülltonnenleerung auf den darauffolgenden Wochentag, also auf den darauffolgenden Dienstag.
Im neuen Abfallkalender 2020 werden die jeweiligen Leerungstage für die verschiedenen Mülltonnen mit den unterschiedlichen Abfallarten wie bisher mit entsprechenden unterschiedlichen Symbolen gekennzeichnet.

Gelbe Wertstofftonne

Der Landkreis führt zum Jahreswechsel die Gelbe Tonne zur Erfassung der Verkaufs-verpackungen ein. Bisher konnten diese Verkaufsverpackungen über die Sammelbehälter im Wertstoffhof sortenrein getrennt entsorgt werden; ab Jahresbeginn steht den Mitbürgern zusätzlich eine eigene Mülltonne pro Haushalt zur Verfügung, eine Vorsortierung der Wertstoffe ist nun nicht mehr erforderlich.
Über die Neuerungen hinsichtlich der Gelben Tonne wurde vom Abfallwirtschaftsbetrieb bereits mehrfach über großseitige Anzeigen in den lokalen Anzeigeblättern, bzw. mit eigenen Wurfsendungen informiert. In den neuen Abfallkalender 2020 werden zusätzliche Informationen zur Gelben Tonne mit aufgenommen.
Die Leerung der Gelben Tonne erfolgt alle 4 Wochen, die genauen Abfuhrtermine werden in den Abfallkalender mit aufgenommen. Als Leerungstag für Sand a. Main ist nach dem jetzigen Planungsstand der Freitag vorgesehen, mit der Entleerung der Tonnen ist das Entsorgungsunternehmen Eichhorn Transport- und Entsorgungs GmbH aus Eltmann beauftragt.
Die Firma Eichhorn ist deshalb neben dem Abfallwirtschaftsbetrieb Ansprechpartner für alle die Gelbe Tonne betreffenden Fragen:
Kontaktdaten der Fa. Eichhorn:
Eichhorn Transport- und Entsorgungs GmbH, Eltmann
Telefon (09522) 3010-440, eMail: gelbetonne@eichhorn-recycling.de

Reduzierung der Öffnungszeiten im Wertstoffhof „Obere Länge“ ab 2020

Durch die Einführung der Gelben Tonne zum Beginn des kommenden Jahres entfällt ab Januar der Mittwochvormittag als Öffnungszeit des Wertstoffhofes.
Da der Abfallwirtschaftsbetrieb als landkreisweiter Betreiber der Wertstoffhöfe durch den Parallelbetrieb mit der Gelben Tonne künftig weniger Zuschüsse als Ausgleich für die Unterhalts- und Betriebskosten der Wertstoffhöfe bekommt, und da sich voraussichtlich das Aufkommen der im Wertstoffhof gesammelten Wertstoffe reduzieren wird, ist laut Angabe des Abfallwirtschaftsbetriebes die Reduzierung der Öffnungszeiten aus Kostengründen unausweichlich.
Die Öffnungszeiten am Donnerstag und Samstag bleiben jedoch unverändert. Der Wertstoffhof „Obere Länge“ ist daher im kommenden Jahr nur noch zu nachfolgenden Zeiten geöffnet:

Öffnungszeiten:
Mittwoch: entfällt ersatzlos!
Donnerstag: unverändert:
Sommerzeit: 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Winterzeit: 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Samstag: unverändert
9:00 Uhr bis 12:00 Uhr.
Fällt auf den Donnerstag ein Feiertag, so wird wie bisher am darauffolgenden Freitag der Wertstoffhof zu den gleichen Zeiten geöffnet.

Bericht aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 29. Oktober 2019


Weg frei für Tempo 30

Einige Autofahrer reduzieren schon heute ihre Geschwindigkeit in der Seestraße. Dennoch soll nach dem Beschluss des Gemeinderates nun offiziell auch auf dem Reststück der Seestraße Tempo 30 gelten.


Der Gemeinderat Sand hat den Weg frei gemacht für Tempo 30 in der Seestraße. Mit einem knappen Ergebnis von 8:7 Stimmen sprach sich das Gremium in seiner Sitzung am Dienstag für diese verkehrsberuhigende Maßnahme zwischen dem Abzweig zur Zeiler Straße und dem Parkplatz am Altmain aus. Angestoßen wurde das Thema durch die Qualitätkontrolle des Mainradweges, bei der unter anderem die nicht durchgehende Tempo 30-Zone bemängelt worden war.
weiter

Bericht und Foto: Christian Licha

Sander Korb- und Weinmarkt 2020

Auch im kommenden Jahr wieder plant die Gemeinde Sand a. Main in Zusammenarbeit mit den Sander Gewerbetreibenden die Abhaltung des Korb- und Weinmarktes mit verkaufsoffenen Sonntag. Dieser findet am Sonntag, 29. März 2020 statt.
Alle Gewerbetreibende, die sich wieder am Korb- und Weinmarkt beteiligen möchten, werden gebeten, sich baldmöglichst in der Gemeindeverwaltung bei Herrn Thomas Zösch zu melden.
Die Anmeldevordrucke sind hier ersichtlich und können entsprechend ausgedruckt werden.

Die Lebensregion+ in bewegten Bildern

Sowohl für Familien als auch für Unternehmen sind die Orte der Lebensregion+ im südöstlichen Landkreis Haßberge eine attraktive Lebens- und Wirtschaftsalternative zu den nahen Städten. Besuchen Sie uns, machen Sie sich ein Bild von den Orten und dem Leben in der Lebensregion+, atmen Sie unsere saubere Luft und spüren Sie das durchweg positive Lebensgefühl. Einen ersten Überblick können Sie sich bereits jetzt im Netz verschaffen. Die zehn Kommunen der Lebensregion+ (Knetzgau, Zeil, Sand, Eltmann, Ebelsbach, Breitbrunn, Kirchlauter, Stettfeld, Oberaurach und Rauhenebrach) haben einen Imagefilm gedreht, den Sie unter folgenden Links einsehen können:

auf der Website: Lebensregion Plus(Startseite)
Lebensregion Plus(separate Seite)

auf Youtube: Lebensregion Plus



Kommunale Verkehrsüberwachung

Frau Rennert und Frau Hertwich von der Kommunalen Verkehrsüberwachung der Gemeinde Knetzgau, Gemeinde Sand a. Main, der Stadt Zeil a, Main, der VG Ebern und der Stadt Königsberg sind unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:
Mail: verkehr@knetzgau.de
Tel.: 09527 - 79-31
Fax: 09527 - 79-43
Sprechzeit im Rathaus Knetzgau:
Montag von 8.00 bis 10.00 Uhr und
Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr