SitemapLage der GemeindeImpressumDatenschutzerklärung

Suche:

Wetter in Sand am Main

Veranstaltungskalender

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Sand a. Main

Ausrufung des Corona-Notstands

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wir erleben gerade den Beginn einer der schwersten Gesundheitskrisen der jüngeren Geschichte. Inzwischen dürfte allen bewusst sein, dass wir erst am Anfang von großen Herausforderungen für uns alle stehen.

Bis alle medizinischen Vorkehrungen greifen und ein wirksamer Impfstoff gefunden ist, gilt es, die Corona-Pandemie zumindest zu verlangsamen. Bis dahin liegt es an jedem Einzelnen von uns, unseren eigenen Beitrag zu leisten, um uns selbst, aber auch besonders gefährdete Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen. Dazu gehört es vor allem, den direkten Kontakt mit anderen Personen zu meiden, auch wenn es bisweilen schwer fällt.
weiter

Auswirkungen in Kurzform (Stand: 24. März; 18.00 Uhr)

Im Zuge der Bewältigung der Coronavirus-Pandemie werden Sie als Bürger und wir in der Verwaltung mit einer Flut von Informationen konfrontiert. An dieser Stelle möchten wir die wesentlichen Auswirkungen auf gemeindliche oder staatliche Einrichtungen in unserer Gemeinde in Kurzform zusammenfassen. Eine ausführlichere Darstellung der Auswirkungen finden Sie in den Artikeln weiter unten auf der Seite.

1. Rathaus und Verwaltung
• Für den Besuchsverkehr geschlossen; Kontakt mit Mitarbeitern per Telefon oder Mail.
• Der Austausch der Wasseruhren ist seit Montag (23.3.) eingestellt.
• Bestattungen können nur noch im engsten Personenkreis stattfinden. Teilnehmerzahl maximal 15 Personen. Personen mit Fieber oder Symptomen dürfen nicht teilnehmen.

2. Schulen und Kindergärten mit Kinderkrippe
• Bis nach den Osterferien geschlossen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Notfallbetreuung möglich. Nähere Auskunft erteilen die zuständigen Schulen oder Kitas.
• Schnuppertage in der Schülermittagsbetreuung werden auf den 27. und 28. April verschoben.

3. Wertstoffhof
• Wertstoffhof geschlossen;
• Grünschnittanlieferung: 28.3. und 4.4.

4. Freizeit und Erholung
Geschlossen bzw. gesperrt sind:
• Sport- und Kulturhalle mit Jugendräumen sowie Jugendtreff "Moe's"
• Sportplätze und öffentliche Spielplätze
• Winter-, Dauer- und Touristikcampingplatz
• Pfarrbücherei

5. Rettungs- und Sanitätsdienste
First Responder dürfen nicht zu Einsätzen ausrücken

6. Märkte und Feste
Korb- und Weinmarkt wird verschoben

7. Geldwesen
In Filiale der Sparkasse können Geldautomat und Kontodrucker weiter genutzt werden. Beratung und Service durch Bankpersonal in den benachbarten Filialen in Knetzgau und Zeil möglich.

Für weitere, allgemeine Informationen zum Thema „Coronavirus“ verweisen wir auf das Bürgertelefon des Landkreises Haßberge. Dieses ist Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 09521 27-600 zu erreichen. Der Landkreis Haßberge bittet um Verständnis dafür, dass am Telefon keine medizinische Beratung zum Coronavirus stattfinden kann. Darüber hinaus erhalten Sie weitere Informationen auf den Seiten des Landratsamtes Haßberge (www.hassberge.de) sowie der Landes- und Bundesministerien.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuelle Situation und befolgen Sie die jeweiligen Anweisungen. „Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst“ (Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Fernsehansprache vom 18.3.20).

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund.

Ihr
Bernhard Ruß
1. Bürgermeister

Aussegnung erfolgt direkt am Grab

Die Bestatter im Landkreis Haßberge haben sich darauf verständigt, die Regelungen des Bayerischen Gemeindetages umzusetzen. Danach werden die Bestattungen nur im engsten Familienkreis (max. 15 Personen) durchgeführt. Weihwasser, Graberde etc. werden nicht zur Verfügung gestellt. Bei geschlossenen Aussegnungshallen, wie bei uns in Sand, wird die Aussegnung direkt am Grab erfolgen.

Kath. öffentliche Bücherei ist geschlossen

Aus gegebenem Anlass ist auch die kath. öffentliche Bücherei geschlossen. Ab sofort können Flohmarktbücher in der Kirche gegen eine kleine Spende erworben werden.

Sander First Responder dürfen nicht ausrücken

Da die Sicherheit der First Responder bei einem möglichen Einsatz nicht gewährleistet ist, dürfen die Sander Rettungskräfte nicht mehr bei Rettungsmaßnahmen mit eingesetzt werden. Sie sind bis auf weiteres aus der Alarmierungsschleife der Rettungsleitstelle genommen worden. Die Bürgerinnen und Bürger von Sand werden um Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme gebeten.

Landratsamt und Rathaus für Besucher geschlossen


Aufgrund weiterer bestätigter Fälle des Coronavirus im Landkreis Haßberge hat der Krisenstab unter Leitung von Landrat Wilhelm Schneider weitreichende Maßnahmen ergriffen. Das Landratsamt in Haßfurt mit seinen Nebenstellen sowie die Rathäuser im Landkreis werden ab Mittwoch, 18. März 2020 bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.

Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger werden selbstverständlich auch weiterhin bearbeitet. Allerdings wird hierfür um telefonische (09524/ 8222-0) oder schriftliche Kontaktaufnahme (z. B. per E-Mail unter gemeinde@sand-am-main.de) gebeten.
weiter

Campingplatz bleibt vorerst geschlossen

Aufgrund der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 16.03.2020 wird der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, untersagt. Dazu zählen z.B. auch der Dauer- und Touristikcampingplatz, sowie der Wintercampingplatz der Gemeinde Sand a. Main.

Diese Regelung gilt vorerst auf unbestimmte Zeit und kann aufgrund neuer staatlicher Vorgaben geändert werden. Bitte informieren Sie sich deshalb weiterhin regelmäßig auf unserer Homepage.

Neuer Vorstand beim VdK Sand

Bild von links nach rechts:
Sabine Hübner, Protokollführerin und Vertreterin der Frauen, Sigrid Selig, Beisitzerin und Betreuerin, Andrea Stühler-Holzheimer, KGFin, Monika Scheuring, Vorsitzende, Beate Wolf, stv. Vorsitzende, Gertrud Säger, Beisitzerin und Betreuerin, Larissa Funkner, Beisitzerin. Sitzend: Anni Stumpf, Kassiererin und Simone Brech, Vertreterin der jüngeren Generation. Nicht mit auf dem Bild ist Frau Christine Zösch, Betreuerin.

Der VdK Ortsverband Sand konnte im letzten Jahr nach zwei Jahren Vakanz neu besetzt werden. "Damenvorstandschaft" des VdK bemüht sich sehr wieder Schwung in den Ortverband zu bringen. Mittlerweile wurden für die derzeit 216 Mitglieder schon verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Die Betreuung von kranken oder älteren Mitgliedern steht dabei im Vordergrund. Nun traf sich der Ortsverband im Gasthaus Goger zu einer Nachwahl, d. h. zwei weitere Frauen unterstützen den Ortsverband zukünftig bei seinen Tätigkeiten. Im Rahmen der Versammlung referierte Herr Seßler vom Betreuungsverein Haßberge e.V. über "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" - ein Thema das gerne von den Mitgliedern angenommen wurde. Weitere Veranstaltungen sind geplant und werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Foto: Georg Scheuring
Bericht: VdK Kreisverband Haßberge

Kommunalwahl in Zeiten des Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

vielen Dank, dass Sie sich trotz der widrigen Umstände in Zusammenhang mit der Verbreitung des Coronavirus zur Mitwirkung bei der Kommunalwahl entschieden und durch ihre Stimmabgabe aktiv mitgewirkt haben. Die Wahlbeteiligung in Sand lag bei 69 Prozent. Relativ viele Wählerinnen haben von der Briefwahl Gebrauch und dabei das kurzfristig erweiterte Angebot der Gemeindeverwaltung genutzt.

Mein Dank gilt auch den tapferen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die ihrer staatsbürgerlichen Verantwortung gerecht worden sind und für einen reibungslosen Ablauf des Wahl- und Auszählvorgangs gesorgt haben. Danken möchte ich diesem Zusammenhang den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung mit Matthias Zink (Wahlleiter) und Corinna Märkl an der Spitze. Sie waren erstmals für die Durchführung einer Wahl verantwortlich - und dies gleich unter erschwerten Bedingungen.

Bedanken möchte ich mich aber auch bei den Kandidatinnen und Kandidaten, die sich um ein Amt in unserem Gemeinderat beworben haben. Demokratie lebt nun einmal vom Mitmachen. Auch wenn Vieles in Brüssel, Berlin oder München bestimmt wird und in einer globalisierten Welt Ereignisse, die in China ihren Auslöser haben, unser Leben beeinflussen, so fallen nach wie vor wichtige Entscheidungen, die das Zusammenleben in unserer Dorfgemeinschaft betreffen, am Ratstisch in Sand. Aktuell ist die Entwicklung der Gemeinde im Inneren und nach außen zu nennen. Die Planungshoheit dafür liegt immer noch bei der Gemeinde.

Gratulieren darf ich den 16 Damen und Herren, die es geschafft haben, das Vertrauen ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger zu gewinnen, um in den kommenden sechs Jahren die Geschicke der Gemeinde Sand mitzubestimmen. Dazu wünsche viel Erfolg und stets wohlüberlegte Entscheidungen.

Abschließend gilt mein Dank den Damen und Herren, die dem Gremium nicht mehr angehören, die aber in den vergangenen Jahren das Gesicht unserer Gemeinde mitgeprägt haben.

Ihr

Bernhard Ruß
1. Bürgermeister

Das Gesamtergebnis und weitere Details können Sie unter folgendem Link abrufen:
Ergebnis Gemeinderatswahl


In den neuen Gemeinderat, dessen Amtszeit am 1. Mai 2020 beginnt und am 30.4.2026 endet wurden bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 folgende Mitbürgerinnen und Mitbürger gewählt:

Gerhard Zösch
CSU/ FSW
Rainer Mahr
CSU/ FSW
Ute Lutz
CSU/ FSW
Andrea Rippstein
CSU/ FSW
Edeltraud Schnapp
CSU/ FSW
Julian Müller
CSU/ FSW
Oliver Gottschalk
CSU/ FSW
 
 
Paul Hümmer
SPD
Bastian Hümmer
SPD
Matthias Naumann
SPD
Dr. Jörg Kümmel
FSB
Mark Werner
FSB
Johannes Krines
FSB
Christian Lorz
FSB
 
 
Stefan Rippstein
öha
Gabriele Braun
öha


Aufgrund des Wahlergebnisses ergibt sich folgende Sitzverteilung im neuen Gemeinderat:

Vier Männer und eine Frau aus Sand im neuen Kreistag

Von den Kandidatinnen und Kandidaten aus Sand, die sich für den Kreistag beworben haben, haben es fünf in das neue Kreisparlament geschafft. Es sind dies: Gerhard Zösch (CSU), Bernhard Ruß (SPD), Julian Müller (Junge Liste), Stefan Zettelmeier (ÖDP) und Sabine Schmidt (Linke).

Schnuppertage in der Schülermittagsbetreuung werden verschoben

Die Schnuppertage in der Schülermittagsbetreuung "Kunterbunt" werden aufgrund aktueller Situation auf den 27. und 28. April verschoben.

Anmeldungen bitte ab dem 20. April unter Tel. 0160/ 5372721.

Freundliche Grüße
Mittagsbetreuung "Kunterbunt"

Korb- und Weinmarkt muss ausfallen

Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus hat die Bayerische Staatsregierung ab sofort bis zum 19. April 2020 alle Großveranstaltungen mit über 1000 Besuchern verboten. Betroffen von diesem Verbot ist der Sander Korb- und Weinmarkt, der am 29. März abgehalten werden sollte.

Bürgermeister Bernhard Ruß hat sich mit Alexander Sünkel, dem Vorsitzenden der Sander Gewerbetreibenden (SaGe) getroffen, um die Situation zu besprechen. Nachdem sie die Mitteilungen in den Medien verfolgt hatten, kam für sie die Absage nicht überraschend. Die Sander Gewerbetreibenden wollen die weitere Entwicklung abwarten und überlegen, ob der Markt in anderer Form zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden kann.


Ehrenabend der Gemeinde Sand a. Main

"Ohne die vielen Frauen und Männer, die ein Ehrenamt ausüben, wäre unser Sand um vieles ärmer und unser Gemeinwesen nicht so denkbar". Mit diesen Worten eröffnete zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch den ersten Ehrenabend der Gemeinde Sand in der Sport- und Kulturhalle. Auf seinen Vorschlag beschloss der Gemeinderat im vergangenen Jahr, die bisher separat abgehaltenen Blutspender- und Sportlerehrungen zusammenzufassen und zusätzlich die Verleihung einer Bürgermedaille ins Leben zu rufen. Damit soll sich Sand nicht nur ideell sondern auch optisch wiederspiegeln. Zösch lobte den allseits geschätzten Mitbürger Ernst Albert, der sich bereit erklärte, die Bürgermedaille samt einem originellen Etui zu gestalten. Die Medaille selbst wurde in Reichenbach/Thüringen in einer Porzellanfabrik liebevoll hergestellt und ein passendes Geschenkkörbchen von Korbflechtmeister Stefan Rippstein in Handarbeit gefertigt.
weiter

Clemens Scheuring wurde von Bürgermeister Bernhard Ruß (links) und zweitem Bürgermeister Gerhard Zösch (rechts) mit der Bürgermedaille der Gemeinde Sand ausgezeichnet.
Bürgermeister Bernhard Ruß (links) und zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch (rechts) überreichten Ursula Pelikan die Bürgermedaille der Gemeinde Sand.
Die Bürgermedaille der Gemeinde Sand wurde von Ernst Albert entworfen und in einer Porzellanfabrik hergestellt.
Diese Sportler wurden für ihre herausragenden Leistungen geehrt.
Die Tanzgruppe Pescesitos vom TV Sand unterhielt die Zuschauer mit einer Showeinlage.
Die Radsportler vom RV Adler zeigten ihre Kunststücke.

Weitere Eindrücke vom Ehrenabend

Aufruf zur Einreichung von Förderaufträgen für Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets ILE

Auf Grundlage des Bescheids des Amts für ländliche Entwicklung Unterfranken vom Februar 2020 und den Finanzierungsrichtlinien Ländliche Entwicklung (FinR-LE) steht dem ILE-Zusammenschluss Lebensregion plus für das Jahr 2020 ein Regionalbudget in Höhe von 100.000€ zur Verfügung. Deshalb ruft die Lebensregion plus hiermit zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte auf. Nähere Informationen finden Sie in der anhängenden Anlage und auf der Homepage der ILE-Lebensregion Plus

Spatenstich Wasserleitung Limbach - Sand

Den offiziellen Spatenstich für die Neuverlegung der Hauptwasserleitung Limbach - Sand vollzogen (von links) Bauleiter Jochen Rüttiger, Bürgermeister Holger Baunacher, Bürgermeister Stefan Paulus, Wassermeister Wolfgang Thein, Architekt Peter Ruck, Geschäftsleiter Robert Selig und Sands zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch.

Die Neuverlegung der Hauptwasserleitung Limbach - Sand schreitet voran. Zum offiziellen Baubeginn nahmen am Mittwoch Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus, Wonfurts Bürgermeister Holger Baunacher, der zweite Bürgermeister der Gemeinde Sand, Gerhard Zösch , Geschäftsleiter Robert Selig, Wassermeister Wolfgang Thein und Architekt Peter Ruck (Technisches Büro Werner, Eltmann) symbolisch den Spaten in die Hand. Jochen Rüttiger, Bauleiter der ausführenden August Ullrich GmbH aus Elfershausen, geht von einer Bauzeit von etwa zwölf Wochen aus.
weiter

Vollsperrung der Kreisstraße HAS16 Sander Straße zwischen Bahnübergang und Ampelkreuzung/LIDL

Der Baubeginn zur Sanierung der Sander Straße (incl. Erneuerung Kanal, Wasserleitung, usw.) steht unmittelbar bevor. Voraussichtlich ab Montag 17.02.2020 wird die Vollsperrung eingerichtet.
Zunächst ist der Bereich zwischen den Zufahrten zum allmilmö und zum Marken Outlet Zeil / erbelle für den Verkehr gesperrt.
Je nach Baufortschritt wird später (ca. Mai/Juni) die Zufahrt zu diesen Betrieben nur von einer Seite aus möglich sein.
Die Einmündungsbereiche zur Straße In der Au und auf der anderen Seite zum LIDL werden nur für kurze Zeit im Herbst von einer Sperrung betroffen sein.
Der Schotterweg parallel zur Altach wird für Fußgänger und Radfahrer jederzeit passierbar sein.
Aus Richtung Sand ist Zeil während der Bauarbeiten über die Umgehungsstraße und weiter über Ziegelanger zu erreichen. Der Feldweg (nur für landwirtschaftlichen Verkehr frei) von der Umgehungsstraße über die Eisenbahnbrücke direkt nach Ziegelanger, der verbotenerweise als Abkürzung genutzt werden könnte, wird für den gesamten Verkehr gesperrt werden, um ein erhöhtes Unfallrisiko durch Abbiegeverkehr zu unterbinden.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember abgeschlossen sein, bevor dann Anfang 2021 der zweite Abschnitt zwischen Bahnübergang und Sparkasse angegangen wird.

Für Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit den Bauarbeiten und Sperrungen bittet die Stadt Zeil um Verständnis.

Die Lebensregion+ in bewegten Bildern

Sowohl für Familien als auch für Unternehmen sind die Orte der Lebensregion+ im südöstlichen Landkreis Haßberge eine attraktive Lebens- und Wirtschaftsalternative zu den nahen Städten. Besuchen Sie uns, machen Sie sich ein Bild von den Orten und dem Leben in der Lebensregion+, atmen Sie unsere saubere Luft und spüren Sie das durchweg positive Lebensgefühl. Einen ersten Überblick können Sie sich bereits jetzt im Netz verschaffen. Die zehn Kommunen der Lebensregion+ (Knetzgau, Zeil, Sand, Eltmann, Ebelsbach, Breitbrunn, Kirchlauter, Stettfeld, Oberaurach und Rauhenebrach) haben einen Imagefilm gedreht, den Sie unter folgenden Links einsehen können:

auf der Website: Lebensregion Plus(Startseite)
Lebensregion Plus(separate Seite)

auf Youtube: Lebensregion Plus



Kommunale Verkehrsüberwachung

Frau Rennert und Frau Hertwich von der Kommunalen Verkehrsüberwachung der Gemeinde Knetzgau, Gemeinde Sand a. Main, der Stadt Zeil a, Main, der VG Ebern und der Stadt Königsberg sind unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:
Mail: verkehr@knetzgau.de
Tel.: 09527 - 79-31
Fax: 09527 - 79-43
Sprechzeit im Rathaus Knetzgau:
Montag von 8.00 bis 10.00 Uhr und
Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr