SitemapLage der GemeindeImpressumDatenschutzerklärung

Suche:

Wetter in Sand am Main

Veranstaltungskalender

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Sand a. Main

Keine Kirchweihen, Flohmärkte und verkaufsoffene Sonntage bis Ende Oktober

Um der weiteren Ausbreitung des Coronavirus so weit wie möglich vorzubeugen, wird es nach dem heutigen Stand bis Ende Oktober im Landkreis Haßberge keine Kirchweihfeste, Flohmärkte oder sonstigen Märkte und verkaufsoffene Sonntage geben. Landrat Wilhelm Schneider und die Bürgermeister der 26 Städte, Märkte und Kommunen haben dies im Rahmen einer Bürgermeisterdienstbesprechung festgelegt.

Für Kirchweihbäume gelten die Regelungen, die auch schon für die Maibaumaufstellung Gültigkeit hatten: Das Aufstellen der Bäume mit begrenzter Teilnehmerzahl ist zulässig; sonstige Veranstaltungen um das Aufstellen herum sind nicht erlaubt.


Absage der 5-Sterne-Herbstwanderung 2020

Jährlich findet im September abwechselnd in den Gemeinden Eltmann, Knetzgau, Oberaurach, Sand a. Main und Rauhenebrach die traditionelle 5-Sterne-Herbstwanderung statt.
In diesem Jahr wäre die Gemeinde Knetzgau mit der Ausrichtung der 29. Herbstwanderung an der Reihe. Die Veranstaltung sollte am 19. September 2020 im Ortsteil Westheim stattfinden.
Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit verbundenen aufwendigen Auflagen, hat sich die Gemeinde Knetzgau dazu entschieden, die diesjährige Wanderung abzusagen und in das Jahr 2021 zu verschieben.

Lärmschutz in allen Ohren

Wenn der Rasenmäher Sonntagnachmittag brummt, dann wird das auch dem friedlichsten Nachbarn schnell zu viel. Toleranz wird zwar oft erwartet und eingefordert, zuerst aber kommt die eigene Rücksicht. Für die, die Rücksichtnahme nicht kennen, gibt es rechtliche Bestimmungen, die auch in unserer Gemeinde gelten. Darin ist nicht nur der Einsatz des Rasenmähers, auch andere „lautstarke“ Arbeiten im und um das Haus werden dort geregelt.
weiter

Gemeindeverwaltung wieder für dringende Besuche geöffnet

In Absprache mit Landrat Wilhelm Schneider und der Bürgermeisterin und Bürgermeister des Landkreises Haßberge sind die Stadt- und Gemeindeverwaltungen seit Montag, 4. Mai 2020, wieder für den Besuchsverkehr geöffnet. Es wird jedoch ausdrücklich darum gebeten, nur die notwendigen und unaufschiebbaren Besuche vorzunehmen.

Dabei sind aufgrund der Gefährdungslage durch das Coronavirus Einschränkungen gegeben und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Nach wie vor gilt es, den physischen Kontakt soweit wie möglich einzuschränken, den Abstand (mind. 1,5 m) zu Mitarbeitern und Besuchern zu wahren und die Maskenpflicht einzuhalten. Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen zu beachten:

1. Für Vorsprachen und die Erledigungen von Anliegen in der Verwaltung sind weiterhin Anmeldungen erforderlich. Dies dient dem Schutz der Besucher und Beschäftigen und hilft Wartezeiten zu vermeiden. Termine können telefonisch oder per Mail vereinbart werden.
2. Beim Betreten der Verwaltung ist eine Schutzmaske (kann auch Marke Eigenproduktion sein) getragen werden. Desinfektionsmaßnahmen sind einzuhalten. Desinfektionsmittel stehen in den jeweiligen Stockwerken bereit.
3. Die Besucher werden registriert, um im Falle einer Infektion die Ermittlung von Kontaktpersonen und die Anordnung von Maßnahmen zu erleichtern.
4. Die geforderten Abstände sind einzuhalten. Die am Boden aufgebrachten Markierungen (Erdgeschoss) bzw. Anordnung der Stühle (Obergeschoss) sind zu beachten.
5. Der Aufenthalt in der Verwaltung ist zeitlich auf das notwendige Maß zu beschränken. Angelegenheiten, die telefonisch oder per Mail erledigt werden können, sollten auch auf diesem Weg erfolgen.

Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen

Im Zuge der Eindämmung der Pandemie und aufgrund des Infektionsschutzes sind die Bürgerämter bis auf weiteres geschlossen. Sie werden gebeten, Behördenangelegenheiten wenn möglich online zu erledigen oder zu verschieben. Hier finden Sie Informationen für den Fall, dass Ihr alter Personalausweis oder Reisepass in den nächsten Wochen ablaufen sollte:
Innerhalb Deutschlands können Sie sich - wie gewohnt - entweder mit einem gültigen Personalausweis oder mit einem gültigen Reisepass ausweisen.
weiter


Vollsperrung der Kreisstraße HAS16 Sander Straße zwischen Bahnübergang und Ampelkreuzung/LIDL

Der Baubeginn zur Sanierung der Sander Straße (incl. Erneuerung Kanal, Wasserleitung, usw.) steht unmittelbar bevor. Voraussichtlich ab Montag 17.02.2020 wird die Vollsperrung eingerichtet.
Zunächst ist der Bereich zwischen den Zufahrten zum allmilmö und zum Marken Outlet Zeil / erbelle für den Verkehr gesperrt.
Je nach Baufortschritt wird später (ca. Mai/Juni) die Zufahrt zu diesen Betrieben nur von einer Seite aus möglich sein.
Die Einmündungsbereiche zur Straße In der Au und auf der anderen Seite zum LIDL werden nur für kurze Zeit im Herbst von einer Sperrung betroffen sein.
Der Schotterweg parallel zur Altach wird für Fußgänger und Radfahrer jederzeit passierbar sein.
Aus Richtung Sand ist Zeil während der Bauarbeiten über die Umgehungsstraße und weiter über Ziegelanger zu erreichen. Der Feldweg (nur für landwirtschaftlichen Verkehr frei) von der Umgehungsstraße über die Eisenbahnbrücke direkt nach Ziegelanger, der verbotenerweise als Abkürzung genutzt werden könnte, wird für den gesamten Verkehr gesperrt werden, um ein erhöhtes Unfallrisiko durch Abbiegeverkehr zu unterbinden.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember abgeschlossen sein, bevor dann Anfang 2021 der zweite Abschnitt zwischen Bahnübergang und Sparkasse angegangen wird.

Für Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit den Bauarbeiten und Sperrungen bittet die Stadt Zeil um Verständnis.

Die Lebensregion+ in bewegten Bildern

Sowohl für Familien als auch für Unternehmen sind die Orte der Lebensregion+ im südöstlichen Landkreis Haßberge eine attraktive Lebens- und Wirtschaftsalternative zu den nahen Städten. Besuchen Sie uns, machen Sie sich ein Bild von den Orten und dem Leben in der Lebensregion+, atmen Sie unsere saubere Luft und spüren Sie das durchweg positive Lebensgefühl. Einen ersten Überblick können Sie sich bereits jetzt im Netz verschaffen. Die zehn Kommunen der Lebensregion+ (Knetzgau, Zeil, Sand, Eltmann, Ebelsbach, Breitbrunn, Kirchlauter, Stettfeld, Oberaurach und Rauhenebrach) haben einen Imagefilm gedreht, den Sie unter folgenden Links einsehen können:

auf der Website: Lebensregion Plus(Startseite)
Lebensregion Plus(separate Seite)

auf Youtube: Lebensregion Plus



Kommunale Verkehrsüberwachung

Frau Rennert und Frau Hertwich von der Kommunalen Verkehrsüberwachung der Gemeinde Knetzgau, Gemeinde Sand a. Main, der Stadt Zeil a, Main, der VG Ebern und der Stadt Königsberg sind unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:
Mail: verkehr@knetzgau.de
Tel.: 09527 - 79-31
Fax: 09527 - 79-43
Sprechzeit im Rathaus Knetzgau:
Montag von 8.00 bis 10.00 Uhr und
Donnerstag von 08.00 bis 11.00 Uhr