SitemapLage der GemeindeImpressumDatenschutzerklärung

Suche:

Wetter in Sand am Main

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Sand a. Main

Reparaturen am Wasserleitungsnetz

Am Montag, den 25.10.2021 werden ab 7:30 Uhr aufgrund von Reparaturarbeiten am Wasserleitungsnetz folgende Straßenzüge vorübergehend von der Wasserversorgung getrennt:
- Am Dornbusch
- Anton-Ruß-Straße
- Bergstraße
- Finkenweg
- Frühlingsstraße
- Joachim-Hofmann-Straße
- Stückäckerweg
- Winterleite
- Zum Alten Grund
- Zum Hermannsberg
- Zur Pfarrsetz

Auch wenn nicht davon ausgegangen werden kann, dass sich die Arbeiten bis in die Mittagsstunden ziehen werden, dürfen wir Sie dennoch bitten, sich ausreichend mit Trinkwasser zu versorgen.

Die Gemeindeverwaltung bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Sanierung des Kanals in der St. Nikolausgasse

Am 11.10.2021 wurde durch die Firma Newo-Bau mit der Durchführung der Maßnahme begonnen. Diese umfasst die Erneuerung des Kanals und gegebenenfalls sonstiger Sparten sowie im Anschluss der Einzelbauschritte jeweils die (provisorische) Wiederherstellung der Straße im Bereich um die St. Nikolausgasse.
Die Neugestaltung der betroffenen Straßenzüge erfolgt in einem weiteren Bauabschnitt nach Abschluss der kompletten Kanalsanierung.

Einen groben Überblick über die zeitliche Abfolge der Arbeiten finden Sie auf dem verlinkten Lageplan.

Auch wenn die ausführende Firma versucht, die Erreichbarkeit der angrenzenden Grundstücke jederzeit sicher zu stellen, kann es im Zuge der Maßnahme zu Einschränkungen kommen; diese werden im Einzelnen durch Newo-Bau selbst kommuniziert.

Sollten Sie Fragen haben, steht Ihnen Herr Burkard im Rathaus oder telefonisch unter 09524/ 8222 22 gerne zur Verfügung.

Beitrag zur Fitness und zum Genießen

Sowohl Geräte, um sich fit zu halten, als auch Ruhebänke, um die schöne Atmosphäre am Altmain zu genießen, hat die Gemeinde Sand am und um den Spielplatz am Altmain angeschafft. Den Grundsatzbeschluss dazu hatte der Gemeinderat auf Antrag von Gemeinderat Paul Hümmer in seiner Sitzung am 23.2.21 getroffen, die Details waren vom Bauausschuss in der Sitzung am 9.6.21 festgelegt worden. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten konnten die Mitarbeiter des Bauhofs erst in den letzten Tagen einen Beintrainer, eine Balancierstange sowie drei Liegen aufstellen. Die Gesamtkosten dafür betrugen 15.530 Euro. 9.425 Euro erhielt die Gemeinde als Zuschuss im Rahmen des Regionalbudgets 2021 durch die ILE Lebensregion plus und das Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken. Bürgermeister Bernhard Ruß hofft auf einige sonnige Herbsttage, damit die Neuanschaffungen gleich getestet werden können. Auf dem Bild (von links): 1. Bürgermeister Bernhard Ruß, Christian Stern, Michael Neeb und Matthias Zink.

Mit Herbert Reuß sind Siebener wieder komplett

Die Feldgeschworenen der Gemeinde Sand sind wieder komplett. Nachdem sie einige Zeit nur mit sechs Personen ihrer Tätigkeit nachgehen konnten, haben sie mit Herbert Reuß ein neues Mitglied gewählt. Bürgermeister Bernhard Ruß, der die Vereidigung vornahm, gratulierte den Feldgeschworenen zu ihrer guten Auswahl. Der neue Siebener bringe für sein Amt alle Voraussetzungen mit. Als ehemaliger Vorarbeiter des Bauhofs kenne er nicht nur die Sander Flur wie seine Westentasche, sondern habe nach wie vor einen guten Draht zur Verwaltung und zum Bauhof. Reuß bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und sicherte eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu.

Kanalbau beginnt mit leichter Verzögerung.

Aus betriebsbedingten Gründen hat sich der Beginn der Arbeiten für die Sanierung des Kanalnetzes im Altortbereich um drei Wochen verzögert. Nun wird am 11. Oktober die Baustelle eingerichtet. Als erster Schritt wird die neue Kanaltrasse am Sportfeld gebaut. Ausgangspunkt dabei ist der Kanal in der Pappelalleestraße; von dort wird der neue Kanal Richtung Süden in die Straße „Am Sportfeld“ verlegt. Die Gemeindeverwaltung bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen, die während der Bauzeit in diesem Bereich entstehen. Die unmittelbaren Anwohner werden gesondert über den Baufortschritt und die Einschränkungen in ihrem Bereich informiert.
Weit fortgeschritten sind hingegen die Arbeiten zur Auswechslung der Wasserschieber. In der nächsten Woche werden die letzten Schieber ausgewechselt. Im Anschluss daran sollen die Aufbruchsstellen zügig asphaltiert werden, so dass die Straßen wieder ohne Beeinträchtigung befahren werden können.

Kommunale Verdienstmedaille in Silber für Bürgermeister Ruß

Von Staatssekretär Gerhard Eck wurde Bürgermeister Bernhard Ruß die kommunale Verdienstmedaille in Silber und die dazugehörige Urkunde überreicht.
Foto: Giulia Iannicelli

Bei einem Festakt in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim wurde Bürgermeister Bernhard Ruß zusammen mit elf weiteren Kommunalpolitikern aus Unterfranken von Innen-Staatssekretär Gerhard Eck mit der kommunalen Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet. Damit würdigte der Vertreter der bayerischen Staatsregierung die Verdienste des Sander Bürgermeisters um die kommunale Selbstverwaltung. An der Feierstunde nahmen stellvertretender Landrat Michael Ziegler und
3. Bürgermeister Dr. Jörg Kümmel teil.
weiter

Vom Schiff in die Weinberge

Text und Bild: Gerhard Zösch

Unter dem Motto „Der Main - unsere Lebensader“ stand der diesjährige Tagesausflug des Seniorenkreises. Dazu konnte Seniorenleiter Gerhard Zösch zahlreiche Senioren am Sander Kirchplatz bei bestem Reisewetter begrüßen. Unter Einhaltung der Coronaregeln starteten die Reiselustigen mit dem Bus Richtung Schweinfurt. Am Friedrich-Rückert-Denkmal, das im Jahre 1890 errichtet wurde, wartete schon unsere Reiseleiterin und berichtete gleich über das Leben und Wirken Friedrich Rückerts. Bei einem kleinen Rundgang um das historische Rathaus konnte man sehr viel neues über die Stadt Schweinfurt erfahren. Schweinfurt wurde im Jahre 791 erstmals urkundlich erwähnt, wobei jedoch vermutet wird, dass Schweinfurt wesentlich älter ist.
weiter

Fränkische Weinprämierung 2020

Für das hervorragende Ergebnis für seine Weine bei der Fränkischen Weinprämierung 2020 erhielt der Sander Mathias Rippstein (Zweiter von links) vom Weingut A. & E. Rippstein aus den Händen von Landrat Wilhelm Schneider (Dritter von links) den Landkreisehrenpreis überreicht. Artur Steinmann, der Präsidenten des Fränkischen Weinbauverbandes (links), und Abt-Degen-Weinprinzessin Anna-Lena Werb gratulierten ebenfalls.

Nachdem die Fränkische Weinprämierung in Würzburg aufgrund der Pandemie nicht stattfinden konnte, wurde der Ehrenpreis des Landkreises Haßberge für das Jahr 2020 dieser Tage im kleinen Rahmen übergeben. Preisträger ist der Sander Mathias Rippstein vom Weingut A. & E. Rippstein, dessen 2019-er Sander Kronberg Silvaner mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Daneben erhielt der Winzer für seine verschiedenen Weine weitere neun Goldmedaillen, acht Mal Silber und ein Mal Bronze. "Das harmonische Zusammenspiel von ausgewogenem Klima und mineralstoffreichen Böden, von sonnenverwöhnten Lagen und naturnah gepflegten Weinbergen ist die Grundlage für die unverkennbare und einzigartige Ausprägung unserer Weine", stellte Mathias Rippstein heraus.
weiter

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

was die Sander schon immer vermutet - nein gewusst haben - bekamen sie vom Haßfurter Tagblatt schwarz auf weiß bestätigt: „In Sand am Main lebt es sich am besten“ lautete die Schlagzeile auf der Lokalseite vom 11.9.21. Eine Überschrift, die runter geht wie Öl.
Wie kommen die Zeitungsmacher zu dieser Aussage? Beim großen Haßberge-Check von „Haßfurter Tagblatt“ und „Bote vom Haßgau“ haben die Sander ihre Lebensqualität auf einer Skala von 1 bis 10 mit 8,3 bewertet und somit die beste Note im Landkreis vergeben. Der Landkreisdurchschnitt liegt bei 6,7.
weiter

Bericht aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 22. September 2021

Das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Solarpark Schobersholz" schreiten planmäßig voran. In der Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch wurden die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und der Bevölkerung behandelt. Architektin Christine Bardin vom beauftragten Ingenieurbüro Koenig & Kühnel aus Weitramsdorf erläuterte die vorgebrachten Stellungsnahmen. Der Gemeinderat stimmte den Billigungs- und Auslegungsbeschlüssen zu.
weiter
Text und Bild: Christian Licha

Hier in der Nähe der Maintalautobahn A70 soll der geplante Solarpark in Sand entstehen.

Bericht aus der öffentlichen Bauausschuss-Sitzung vom 9. Juni 2021

Einer Förderanfrage von Gemeinderat Paul Hümmer und dem entsprechenden Beschluss des Gemeinderats folgend, besichtigte der Bauausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch den Spielplatz am Altmain, um hier die Standorte von neuen Spielgeräten und Möbeln festzulegen. Ein Beintrainer, eine Balancierstrecke und wendbare Doppelliegen werden zukünftig die Ausstattung des Spielplatzes erweitern.
weiter

Bürgermeister Bernhard Ruß (Mitte) und die Mitglieder des Bauausschusses schauten sich im Rahmen eines Ortstermins am Altmain-Spielplatz, auch den Zustand des Gehweges an und berieten über verschiedene Verbesserungsmöglichkeiten.

Bild und Text: Christian Licha




Kommunale Verkehrsüberwachung

Frau Rennert von der Kommunalen Verkehrsüberwachung der Gemeinde Knetzgau, Gemeinde Sand a. Main, der Stadt Zeil a. Main, der VG Ebern und der Stadt Königsberg ist unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:
Mail: verkehr@knetzgau.de
Tel.: 09527 - 79-31
Fax: 09527 - 79-43
Sprechzeit im Rathaus Knetzgau:
Montag von 8.00 bis 10.00 Uhr und
Donnerstag von 08.00 bis 11.00 Uhr