SitemapLage der GemeindeImpressumDatenschutzerklärung

Suche:

Wetter in Sand am Main

Veranstaltungskalender

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Sand a. Main

Rathaussturm der Hexen

Zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch wurde gefesselt von den Hexen aus dem Rathaus geführt.

Warm gelaufen für den großen Faschingszug am Sonntag, haben sich an Altweiberfasching schon einmal die Sander Hexen. Mit großem Trara stürmten die närrischen Weiber das Rathaus und fesselten zweiten Bürgermeister Gerhard Zösch, der seit einigen Wochen die Amtsgeschäfte stellvertretend für den erkrankten Bürgermeister Bernhard Ruß führt. Unter lautem Jubel der rund 150 Zuschauer führten die Hexen ihr Opfer auf den Kirchplatz, wo es für Zösch galt, kniffelige Aufgaben zu lösen, ehe er wieder frei kam.
weiter

Die Sweet Littles des TV Sand tanzten sich in die Herzen der Zuschauer.
Ein Lippenstiftbussi gleichzeitig von zwei Frauen bekam zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch.
Halbnackte Männer ließen die Hexen bei ihrem Tanz zu "It's Raining Men" regnen.
Einen kleinen Chor musste Gerhard Zösch zusammenstellen, der mit ihm das Lied "Sander Wiberla" sang.
Gar nicht so einfach war es für Gerhard Zösch, einen Mann zu finden, der sich seine Fingernägel rot lackieren ließ.
 

Spatenstich Wasserleitung Limbach - Sand

Den offiziellen Spatenstich für die Neuverlegung der Hauptwasserleitung Limbach - Sand vollzogen (von links) Bauleiter Jochen Rüttiger, Bürgermeister Holger Baunacher, Bürgermeister Stefan Paulus, Wassermeister Wolfgang Thein, Architekt Peter Ruck, Geschäftsleiter Robert Selig und Sands zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch.

Die Neuverlegung der Hauptwasserleitung Limbach - Sand schreitet voran. Zum offiziellen Baubeginn nahmen am Mittwoch Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus, Wonfurts Bürgermeister Holger Baunacher, der zweite Bürgermeister der Gemeinde Sand, Gerhard Zösch , Geschäftsleiter Robert Selig, Wassermeister Wolfgang Thein und Architekt Peter Ruck (Technisches Büro Werner, Eltmann) symbolisch den Spaten in die Hand. Jochen Rüttiger, Bauleiter der ausführenden August Ullrich GmbH aus Elfershausen, geht von einer Bauzeit von etwa zwölf Wochen aus.
weiter

Hinweise der Gemeinde Sand a. Main zum Faschingszug

Aus Sicherheitsgründen bitten die Polizeiinspektion Haßfurt und das Sander Faschingskomitee beim Faschingszug am Sonntag, 23.02.2020, auf Rucksäcke und größere Taschen zu verzichten, da diese einzeln kontrolliert werden müssen. Besucher, welche sich z.B. als „Terroristen“ verkleidet haben bzw. Masken und Kostüme tragen, die die Grenzen des „guten Geschmacks“ überschreiten, werden nicht zugelassen. Besucher mit Gesichtsmasken werden an den Eingängen vom Sicherheitsdienst überprüft.
Am Faschingssonntag wird der Ortskern von 12.00 bis 19.00 Uhr für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Zufahrt zum Campingplatz ist während dieser Zeit ebenfalls nicht möglich. Eine Umleitungsstrecke der St 2277 wird von der Limbacher Straße zum Kreisel „Untere Länge“ ausgeschildert.
Die Gemeindeverwaltung macht darauf aufmerksam, dass am Faschingssonntag entlang des Zugweges und am Schul-Parkplatz am Altmain Halteverbote bestehen.

Bericht aus der Öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 11.02.2020

Die Anschaffung eines neuen HLF 20 für die Feuerwehr Sand wurde vom Gemeinderat beschlossen. Das Foto entstand kürzlich, als ein Vorführfahrzeug eines Herstellers in Sand vor Ort war.


Eine sogenannte "kleine Lösung" in Bezug auf eine Querungshilfe für Fußgänger auf der viel befahrenen Zeiler Straße in Höhe des REWE-Marktes hat der Gemeinderat am Dienstag in seiner Sitzung mit 14:2 Stimmen beschlossen. Zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch (CSU), der die Sitzung für den erkrankten Bürgermeister Bernhard Ruß (SPD) stellvertretend leitete, zeigte zuvor zwei Lösungsmöglichkeiten auf. Diese wurden von Peter Ruck vom Technischen Büro Werner aus Eltmann näher erläutert.
Foto und Text: Christian Licha

weiter

Vollsperrung der Kreisstraße HAS16 Sander Straße zwischen Bahnübergang und Ampelkreuzung/LIDL

Der Baubeginn zur Sanierung der Sander Straße (incl. Erneuerung Kanal, Wasserleitung, usw.) steht unmittelbar bevor. Voraussichtlich ab Montag 17.02.2020 wird die Vollsperrung eingerichtet.
Zunächst ist der Bereich zwischen den Zufahrten zum allmilmö und zum Marken Outlet Zeil / erbelle für den Verkehr gesperrt.
Je nach Baufortschritt wird später (ca. Mai/Juni) die Zufahrt zu diesen Betrieben nur von einer Seite aus möglich sein.
Die Einmündungsbereiche zur Straße In der Au und auf der anderen Seite zum LIDL werden nur für kurze Zeit im Herbst von einer Sperrung betroffen sein.
Der Schotterweg parallel zur Altach wird für Fußgänger und Radfahrer jederzeit passierbar sein.
Aus Richtung Sand ist Zeil während der Bauarbeiten über die Umgehungsstraße und weiter über Ziegelanger zu erreichen. Der Feldweg (nur für landwirtschaftlichen Verkehr frei) von der Umgehungsstraße über die Eisenbahnbrücke direkt nach Ziegelanger, der verbotenerweise als Abkürzung genutzt werden könnte, wird für den gesamten Verkehr gesperrt werden, um ein erhöhtes Unfallrisiko durch Abbiegeverkehr zu unterbinden.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember abgeschlossen sein, bevor dann Anfang 2021 der zweite Abschnitt zwischen Bahnübergang und Sparkasse angegangen wird.

Für Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit den Bauarbeiten und Sperrungen bittet die Stadt Zeil um Verständnis.

Nachruf auf Gosbert Krines

Am 29. Januar wurde der ehemalig Gemeinderat und Siebener Gosbert Krines zu Grabe getragen. Bei der Trauerfeier ehrte 2. Bürgermeister Gerhard Zösch in seiner Ansprache das Leben und Wirken des Verstorbenen.

Eine Stimme, die vertraut war, schweigt.
Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr.
Was bleibt, sind glückliche Erinnerungen,
die uns niemand nehmen kann.
weiter

Feierliche Wiedereröffnung der Sander Pfarrkirche "St. Nikolaus"

Pfarrer Michael Erhart hielt den Gottesdienst zur Wiedereröffnung der Pfarrkirche St. Nikolaus in Sand.

Ich bin geflasht, dass so viele Besucher gekommen sind". Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Michael Erhart am Samstag den Gottesdienst zur Wiedereröffnung der Pfarrkirche St. Nikolaus in Sand. Über 400 Gläubige waren gekommen, um der zweieinhalbstündigen Feier beizuwohnen. Mit Unterstützung seines evangelischen Kollegen Pfarrer Hans-Christian Neiber sowie Ruhestandspfarrer Reiner Fries und Diakon Bernhard Trunk verlieh Erhart dem besonderen Ereignis einen festlichen Rahmen.
weiter

Bericht und Fotos: Christian Licha

Der Altarraum kann nun auch farblich illuminiert werden, wie zum Beispiel in blau.
Dank unzähligen Helfern erstrahlt die Kirche im neuen Glanz.
Viele Ehrengäste waren geladen: (von links) Die Ordensschwestern Iris und Pernela, Landtagsabgeordneter Steffen Vogel, Zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch und Landrat Wilhelm Schneider.
Über 400 Gläubige feierten die Wiedereröffnung.
Die Kirchenverwaltung sagte "Danke" an alle, die bei der Renovierung mitgewirkt hatten.
Die Jüngsten der beiden Sander Kindergärten St. Nikolaus und St. Martin sangen "Wir feiern heut ein Fest".

Sander Korb- und Weinmarkt 2020

Auch im kommenden Jahr wieder plant die Gemeinde Sand a. Main in Zusammenarbeit mit den Sander Gewerbetreibenden die Abhaltung des Korb- und Weinmarktes mit verkaufsoffenen Sonntag. Dieser findet am Sonntag, 29. März 2020 statt.
Alle Gewerbetreibende, die sich wieder am Korb- und Weinmarkt beteiligen möchten, werden gebeten, sich baldmöglichst in der Gemeindeverwaltung bei Herrn Thomas Zösch zu melden.
Die Anmeldevordrucke sind hier ersichtlich und können entsprechend ausgedruckt werden.

Die Lebensregion+ in bewegten Bildern

Sowohl für Familien als auch für Unternehmen sind die Orte der Lebensregion+ im südöstlichen Landkreis Haßberge eine attraktive Lebens- und Wirtschaftsalternative zu den nahen Städten. Besuchen Sie uns, machen Sie sich ein Bild von den Orten und dem Leben in der Lebensregion+, atmen Sie unsere saubere Luft und spüren Sie das durchweg positive Lebensgefühl. Einen ersten Überblick können Sie sich bereits jetzt im Netz verschaffen. Die zehn Kommunen der Lebensregion+ (Knetzgau, Zeil, Sand, Eltmann, Ebelsbach, Breitbrunn, Kirchlauter, Stettfeld, Oberaurach und Rauhenebrach) haben einen Imagefilm gedreht, den Sie unter folgenden Links einsehen können:

auf der Website: Lebensregion Plus(Startseite)
Lebensregion Plus(separate Seite)

auf Youtube: Lebensregion Plus



Kommunale Verkehrsüberwachung

Frau Rennert und Frau Hertwich von der Kommunalen Verkehrsüberwachung der Gemeinde Knetzgau, Gemeinde Sand a. Main, der Stadt Zeil a, Main, der VG Ebern und der Stadt Königsberg sind unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:
Mail: verkehr@knetzgau.de
Tel.: 09527 - 79-31
Fax: 09527 - 79-43
Sprechzeit im Rathaus Knetzgau:
Montag von 8.00 bis 10.00 Uhr und
Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr