SitemapLage der GemeindeImpressum

Suche:

Wetter in Sand am Main

14 / 19 °C wolkig
Wetterlage

wetter.com

Veranstaltungskalender

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Sand a. Main

Heim- und Handwerker aufgepasst

Sandsteinhaus für Handwerker mit Platz für Familie zu verkaufen. Das Objekt liegt in Sand a. Main, Gartenstraße 1 (gegenüber und Autohaus Gelder & Sorg). Das Gebäude bietet viel Platz zum Wohnen auf zwei Ebenen. Darüber hinaus befindet sich auf dem Grundstück ein Nebengebäude mit 135 qm Grundfläche, das teilweise auf zwei Ebenen genutzt werden kann. Das Sandsteinhaus wurde um ca. 1930 gebaut. Die Haustechnik ist deshalb nicht auf dem neuesten Stand. Die Immobilie ist ideal für Heim- und Handwerker, die selbst Hand anlegen können und die für ein Haupt- oder Nebengewerbe Flächen für Lager und Werkstatt benötigen. Der Kaufpreis ist Verhandlungssache. Nähere Auskunft erteilt Herr Klauda von der Gemeindeverwaltung Sand (Tel. 09524/82 22 21; Email: m.klauda@sand-am-main.de).

Nähere Details finden Sie hier:

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

ein Päckchen mit brisantem Inhalt hat der Postbote am Donnerstag, den 16. Juni in der Gemeindeverwaltung abgegeben. Die Sendung enthielt zwei Ordner und ein Schreiben der Regierung von Oberfranken - Bergamt Nordbayern - vom 15.06.2016.

Bei dem Absender war sofort klar, worum es sich handelt: Die Antragsunterlagen für die Erweiterung des Quarzsand-Tagebaus „Nordöstlich Sand am Main“, durch die Firma Sand- und Kieswerke Dotterweich (SKD) oder genauer gesagt den „Rahmenbetriebsplan mit UVS für die geplante Erweiterung des Sandabbaus „Nordöstlich Sand am Main“/Gemeinde Sand a. Main/Stadt Zeil am Main, Landkreis Haßberge“, mit Textteil, naturschutzfachlichen Angaben zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung, einem Erläuterungsbericht zur Natura 2000-Verträglichkeitsprüfung für das FFH-Gebiet „Mainaue zwischen Eltmann und Haßfurt“, einer hydrologischen Untersuchung zur Kiesgrubenerweiterung Dotterweich und verschiedenen Plänen.
weiter

SKD legt Antrag auf weiteren Kiesabbau vor

Ein Päckchen mit brisantem Inhalt hat der Postbote am Donnerstag in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Sand a. Main abgegeben. Die Sendung enthielt zwei Ordner und ein Schreiben der Regierung von Oberfranken – Bergamt Nordbayern – vom 15.6.16.

Bei dem Absender war Bürgermeister Bernhard Ruß sofort klar, worum es sich handelt: Die Antragsunterlagen für die Erweiterung des Sand- und Kiesabbaus „Nordöstlich Sand am Main“, durch die Firma Sand- und Kieswerke Dotterweich (SKD) oder genauer gesagt den „Rahmenbetriebsplan mit UVS für die geplante Erweiterung des Sandabbaus „Nordöstlich Sand am Main“/Gemeinde Sand a. Main/Stadt Zeil am Main, Landkreis Haßberge“. Dieser Plan besteht aus einem Textteil, naturschutzfachlichen Angaben zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung, einem Erläuterungsbericht zur Natura 2000-Verträglichkeitsprüfung für das FFH-Gebiet „Mainaue zwischen Eltmann und Haßfurt“, einer hydrologischen Untersuchung zur Kiesgrubenerweiterung Dotterweich und verschiedenen Plänen.
weiter

Die Chronologie zum Sand- und Kiesabbau finden Sie unter nachfolgender Datei:

Spatenstich für Baugebiet „Zehentwörth II“

Am Montag, 20. Juni, erfolgte der Spatenstich für das Sander Baugebiet „Zehentwörth II“. Das kleine Baugebiet im Ortsteil "Wörth" wird vollständig erschlossen und neben der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung auch mit Leitungen für Gas, Strom und Glasfaserkabel ausgestattet. Bauausführende Firma ist das Straßen- und Tiefbau-Unternehmen Dinkel aus Haßfurt. Im Baugebiet „Zehentwörth II“ entstehen insgesamt neun Bauplätze, die bis Herbst 2016 den Bauwilligen als baureife Grundstücke zur Verfügung stehen werden.
weiter

Berichte aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 7. Juni 2016

Ab Juli gibt es für Falschparker Strafzettel

Wie Bürgermeister Bernhard Ruß dem Gemeinderat Sand mitteilte, hat sich die Gemeinde Sand am Main am Bewerbungsverfahren zur Förderung von Maßnahmen nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KInvFG) teilgenommen. Am 12. Mai ging das Schreiben von Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer mit der erfreulichen Nachricht in der Gemeindeverwaltung ein, dass das Projekt behindertengerechter Zugang „Rathaus mit Sitzungssaal im Dachgeschoss“ der Gemeinde Sand a. Main für eine Förderung ausgewählt wurde. Auf Grundlage der von der Gemeinde in ihrem Bewerbungsbogen vorgelegten Daten wird für das Projekt eine Höchstsumme von 308.200 € eingeplant. Die endgültige Förderhöhe in Höhe von 90 Prozent kann erst nach Vorlage der Antragsunterlagen und erfolgter Bewilligung festgelegt werden. Wegen der begrenzten Fördermittel kann aber nicht mit einer höheren Förderung gerechnet werden. Die Planungen der Gemeinde für das Projekt hatten eine Kostensumme von 342.600 € ergeben.
weiter

Gemeinde Sand tätigt Investitionen für die Zukunft

Der Gemeinderat der Gemeinde Sand hat in seiner Sitzung am 7. Juni 2016 den Haushaltsplan der Gemeinde Sand für das Jahr 2016 einstimmig verabschiedet. Das umfangreiche Zahlenwerk schließt im Verwaltungshaushalt mit 5.017.978 Euro (minus 233.292 Euro zu 2015) und im Vermögenshaushalt mit 5.458.423 Euro (plus 2.053.166 Euro) ab. Der Gesamthaushalt beläuft sich auf 10.476.401 Euro. Das ist eine Steigerung von 1.819.874 Euro gegenüber dem Vorjahr.
Die wichtigsten Einnahmen im Verwaltungshaushalt sind die Einkommensteuerbeteiligung mit 1.339.770 EUR, die Schlüsselzuweisungen mit 965.792 EUR, die Gewerbesteuer mit 450.000 EUR und die Grundsteuer B mit 229.500 EUR.
weiter

Stellungnahmen zum Haushalt der Gemeinde Sand

Zum Haushalt der Gemeinde Sand hatte zunächst Gemeinderat Heinrich Schmitt („Freie Sander Bürger“) einige Nachfragen zum Zahlenmaterial, die ihm von Bürgermeister Ruß bzw. vom Kämmerer Alexander Krines beantwortet wurden.
Für die „SPD/Bürgerliste“ stellte Gemeinderat Paul Hümmer zum Haushaltsplan 2016 fest: „Auch wenn es einige dunkle Wolken gibt, so geht es mit Sand doch weiter aufwärts“. Damit meinte er u.a. dass die Zuzüge die Wegzüge übersteigen, was für die attraktive Wohngemeinde Sand spricht und was durch die gestiegene Einkommensteuer bestätigt wird. Paul Hümmer plädierte dafür, die Erschließung der „Unteren Länge“ baldmöglichst abzuschließen, um jungen Familien neuen Wohnraum zu ermöglichen.
weiter

Ein großer Brocken im Haushaltsplan der Gemeinde Sand ist die derzeit laufende Kirchenrenovierung. Für den Turm trägt die Gemeinde die Baulast, für die übrige Kirchenrenovierung gibt sie einen nicht unerheblichen Zuschuss.

Der Vorplatz und das Umfeld des Sander Kriegerdenkmales soll neu gestaltet werden. Dafür sind im Haushaltsplan 2016 bereits Mittel eingestellt.

Fundschildkröte

Am Dienstag, den 7. Juni wurde auf dem Festplatz, Nähe Untermain eine Schildkröte gefunden.
Nähere Auskünfte erteilen Frau Gebhardt und Frau Zeiß im Fundbüro, Tel. 82 22 12.

Sander Jugendliche packen an und helfen.

Die „Helden“ der Jugendfeuerwehr Sand haben sich ohne zu zögern an der landkreisweiten Sozialaktion „72 Stunden - uns schickt der Himmel“ beteiligt. Nachdem die Jugendlichen die Aufgabe vom Ko-Kreis erfuhren, machten sich die rund 25 Jugendlichen sofort auf den Weg zum Spielplatz Melm in Sand. Voller Tatendrang wurde damit begonnen, die alte Farbe von den Spielgeräten zu schleifen. Ein neues Dach und eine Tür wurden am Spielhaus angebracht, aber auch an der Rutsche wurde der Handlauf installiert. Am Spielturm wurden etliche Ausbesserungsarbeiten vorgenommen. Desweiteren wurden der Spielbagger, die Reifenschaukel, die Fußballtore, das Kletternetz und Stehleuchten neu gestrichen.

Unterdessen wurden Sponsoren abgegrast, um alle notwendigen Werkzeuge und Materialien und Verpflegung zusammenzusammeln. Drei Tage lang wurde bis spät am Abend gewerkelt, geschraubt und gestrichen. Am Sonntagvormittag konnte Jugendsprecher Felix Hofmann offiziell wieder den Spielplatz an den Bürgermeister übergeben. Dieses erinnert ab sofort an die Helden der Jugendfeuerwehr.

Bürgermeister Ruß bedankte sich dafür, dass die Jugendlichen die Spielgeräte überarbeitet und mit einem neuen Anstrich versehen hätten. Der über 30 Jahre alte Spielplatz, der von Kindern aus Sand und den umliegenden Gemeinde gerne angenommen werde, strahle nun wieder in neuem Glanz. Die Nachwuchsfeuerwehrleute hätten mit der Aktion sich und allen Kindern, die gerne auf den Spielplatz gehen, eine große Freude bereitet. Bürgermeister Bernhard Ruß bedankte sich herzlich bei den Organisatoren, Helfern und Sponsoren der Aktion.

Die Jungfeuerwehrler wiederum bedankten sich beim 1. Bürgermeister Bernhard Ruß und dem Bauhofmitarbeiter Dieter Winkler, die dazu beigetragen haben, dass dieses Projekt ein Erfolg wurde.

Die Feuerwehr Sand möchte sich auf diesem Weg bei allen Sponsoren für die großartige Unterstützung bedanken. Es war eine wirklich großartige Aktion und neben viel Arbeit war auch viel Spaß und riesige Freude dabei, den Spielplatz im neuen Glanz zu sehen.

Wir danken unseren Sponsoren:
Gemeinde Sand
Feuerwehr Sand
Brauerei Göller
Bäckerei Weiß´n Beck
Bäckerei Hörlin
M&M Eisdiele
Rewe Lohnert
Metzgerei Storch
Getränke Wiesneth
SKE Reisen
SDS-Werbetechnik
Edi´s Pizzaservice
PID GmbH & Co.KG
Kindergarten
Getränkehandel Moser
Raiffeisenbank Hassberge
Pizzeria La Fontana
Bäckerei Schlereth

Spatenstich für Breitband-Ausbau in Sand

Mit dem Spatenstich in der Seestraße hat in Sand der Breitband-Ausbau für schnelleres Internet im gesamten Ortsbereich durch die Telekom begonnen. Von der Mainbrücke kommend liegen zum Teil bereits Leerrohre. In einigen Teilbereichen von Sand müssen noch Grabarbeiten erfolgen. Insgesamt werden im Sander Ortsbereich 17 Multifunktionsgehäuse neu erstellt und an das Glasfasernetz angeschlossen. Dabei müssen 3,6 Kilometer Graben mit Oberfläche und ca. 1,2 Kilometer Graben ohne Oberfläche erstellt werden. Insgesamt werden ca. neun Kilometer Glasfaserkabelverlegt bzw. eingezogen. Das Ende der Tiefbauarbeiten ist für Ende Juli vorgesehen.
Die Inbetriebnahme des Glasfasernetzes durch die Telekom ist für das 4. Quartal 2016 geplant. Nach dem Breitbandausbau werden den Internetnutzern über die Telekom bis zu 100 MB zur Verfügung stehen. Die Bürger werden rechtzeitig über das Amtsblatt der Gemeinde oder über die Presse informiert, ab wann die Anlage (etwa November 2016) in Betrieb ist.

Den Spatenstich für den Breitbandausbau in Sand nahmen in der Seestraße (von links) vor: Edgar und Holger Eichhorn von der bauausführenden Firma Eichhorn (Oberaurach), Gustl Schneider, Geschäftsführer der Planungsfirma Schneider Networkservice GmbH (SNG), Klaus Markert, Vertriebs-Leiter der Telekom sowie SNG-Projektleiter Roland Mahr und Bürgermeister Bernhard Ruß.

Altpapiersammlung

Eine bedeutende Änderung hat sich seit 2010 im Landkreis bei der Altpapierabholung ergeben. Der gewohnte Abholtag entfällt, die Papierabholung erfolgt künftig nicht mehr monatsbezogen, sondern im Vier-Wochen-Rhythmus.
Im Juni findet die Altpapiersammlung am Mittwoch, den 29. Juni statt.

Altreifensammelaktion

Die diesjährige Altreifensammelaktion findet am Samstag, den 02.07.2016, von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, im Wertstoffhof Sand a. Main statt.

Folgende Annahmebedingungen gelten:
1. Angenommen werden nur Altreifen aus Haushalten gemäß folgender Zuordnung:
1,00 €/St. für Motorradreifen
2,00 €/St. für Reifen (Ø max. 0,60 m, Breite max. 0,35 m) ohne Felgen
4,00 €/St. für Reifen (Ø max. 0,60 m, Breite max. 0,35 m) mit Felgen
6,00 €/St. für Reifen (Ø max. 1,30 m, Breite max. 0,35 m) ohne Felgen
15,00 €/St. für Reifen (Ø über 1,30 m) ohne Felgen
Ackerschlepper- und Vollgummireifen sind den Größen zuzuordnen!

2. N I C H T angenommen werden Reifen von Erdbewegungsmaschinen (sog. EM-Reifen), Fahrradreifen, Altreifenschnitzel, Schläuche und Bänder, Abfälle jeglicher Art.

Heuer wieder Ferienprogramm

Erfreulicherweise haben sich auch heuer wieder Schülerinnen und Studierende der “FAKS“ in Haßfurt aus Sand a. Main und Umgebung gemeldet, als Betreuerinnen beim diesjährigen Ferienprogramm mitzumachen.
Das Ferienprogramm findet vom 01. bis 05. August und vom 08. bis 12. August statt. Pro Woche können maximal 30 Kinder betreut werden. Für Kids im Alter von 7 bis 12 Jahren wird wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.
Nähere Auskünfte erteilen die Gemeinderätin und Jugendbeauftragte, Frau Antonie Bergmann, Am Sportfeld 17, Tel.-Nr. 233 sowie Herr Thomas Zösch in der Gemeindeverwaltung, Tel.-Nr. 8222-15. Bei ihm können auch die Anmeldeformulare abgeholt werden oder das Anmeldeformular (siehe u.a. PdF-Datei) ausgedruckt werden.
Die Anmeldefrist endet am Freitag, 22.07.2016.

BayernTourNatur 2016

Die BayernTourNatur ist eine Aktion des Bayerischen Umweltministeriums. Jedes Jahr lädt das Ministerium viele hundert Naturführer aus Vereinen, Verbänden, Bildungseinrichtungen, Behörden und Kommunen dazu ein, den Menschen die heimische Naturvielfalt näher zu bringen. Die BayernTourNatur soll uns Vielfalt, Eigenart und Faszination der Natur auf unterhaltsame, informative, spielerische und manchmal auch künstlerische oder sportliche Weise näher bringen. Zuletzt lockte die Umweltbildungsaktion rund 80.000 Menschen nach draußen.
Dieses Jahr findet die BayernTourNatur zum 16. Mal statt. Mit über 7.500 Terminen in ganz Bayern ist das Angebot an naturkundlichen Wanderungen, Rad-, Reit- und Bootstouren umfangreicher als jemals zuvor.
Weitergehende Informationen zur BayernTourNatur finden Sie im Internet unter www.bayerntournatur.de.

Sander Ansichtskarte


Die Ansichtskarte von Sand a. Main ist zum Preis von 0,60 € in der Gemeindeverwaltung, OG, Zimmer-Nr. 12, bei Frau Michl oder Frau Deschner, erhältlich.

Außerhalb unserer Öffnungszeiten können Sie die Sander Ansichtskarten auch bei der Bäckerei Hörlin, beim "Lädla" Otto Krines und bei Blumen Zösch erwerben.