SitemapLage der GemeindeImpressumDatenschutzerklärung

Suche:

Wetter in Sand am Main

Veranstaltungskalender

Ehrenabend der Gemeinde Sand a. Main

"Ohne die vielen Frauen und Männer, die ein Ehrenamt ausüben, wäre unser Sand um vieles ärmer und unser Gemeinwesen nicht so denkbar". Mit diesen Worten eröffnete zweiter Bürgermeister Gerhard Zösch den ersten Ehrenabend der Gemeinde Sand in der Sport- und Kulturhalle. Auf seinen Vorschlag beschloss der Gemeinderat im vergangenen Jahr, die bisher separat abgehaltenen Blutspender- und Sportlerehrungen zusammenzufassen und zusätzlich die Verleihung einer Bürgermedaille ins Leben zu rufen. Damit soll sich Sand nicht nur ideell sondern auch optisch wiederspiegeln. Zösch lobte den allseits geschätzten Mitbürger Ernst Albert, der sich bereit erklärte, die Bürgermedaille samt einem originellen Etui zu gestalten. Die Medaille selbst wurde in Reichenbach/Thüringen in einer Porzellanfabrik liebevoll hergestellt und ein passendes Geschenkkörbchen von Korbflechtmeister Stefan Rippstein in Handarbeit gefertigt.
Als Anerkennung und Wertschätzung für eine außergewöhnliche Lebensleistung wurden zwei Personen mit der Bürgermedaille ausgezeichnet. Clemens Scheuring fand seine Liebe in Sand, wurde Sander Bürger und war in seiner aktiven Zeit nicht aus dem Leben der Gemeinde wegzudenken. In der Pfarrgemeinde sehr engagiert, war Scheuring Pfarrgemeinderatsvorsitzender, 27 Jahre lang im Kirchenvorstand und über zwei Jahrzehnte Kirchenpfleger und Vorsitzender des St. Nikolausvereins.
Gerade als Verantwortlicher der Kindergärten leistete Clemens Scheuring für die Gemeinde beachtenswerte Arbeit. "Als er im Jahre 2012 seine Ehrenämter für die Pfarrei abgab, war es uns alle erst bewusst, wie wertvoll sein Engagement für uns alle war", sagte Zösch. Aber nicht nur im kirchlichen Bereich, auch für die politische Gemeinde setzte sich Clemens Scheuring ein und auch hier war seine Persönlichkeit und Erfahrung gefragt. 24 Jahre, bis 2008 war der Sander Gemeinderat und in verschiedenen Ausschüssen tätig.
Ursula Pelikan erhielt ebenfalls die Bürgermedaille für Ihr hervorragendes Engagement im Sander Vereinsleben. Im Jahre 1993 hat sie den AWO Ortsverband mitbegründet und war bis 2012 erste Vorsitzende, ehe sie das Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste. In dieser Zeit war Pelikan unter anderem für 34 Kleiderbasare verantwortlich, deren Erlöse sozialen Zwecken zu Gute kamen. Unter anderem wurden mit diesen Geldern die beiden Kindergärten, die Freiwillige Feuerwehr und die First Responder sowie die katholische Kirchenstiftung Darüber hinaus organisierte Ursula Pelikan die Besuchsdienste von alten und kranken Mitbürgern zu Hause oder im Krankenhaus. Auch als Gemeinderätin engagierte sich Pelikan zum Wohl der Gemeinde Sand und war auch im SPD Ortsverein und Kreisverband als Vorstandsmitglied tätig.
Sport wird in Sand groß geschrieben. In 13 Vereinen sind 1675 Mitglieder aktiv, von denen einige für ihre außerordentlichen Leistungen. Jährlich mit rund 7700 Euro fördert auch die Gemeinde Sand die jugendlichen Sportler und Übungsleiter.
Ebenfalls geehrt wurden neun Blutspender, die schon sehr oft den Lebenssaft spendeten. Die waren Christina Düring (25 Mal), Hans-Jürgen Göller, Ernst Barent (beide 50 Mal), Michael Hofmann, Klaus Schneider (beide 75 Mal), Thomas Rottmann, Anneliese Düring (beide 100 Mal), Rudolf Krug (125 Mal) und Erich Benz (150 Mal). BRK-Bereitschaftsleiterin Anne Grimmer hob besonders Erich Benz hervor, der zusammen mit Tochter Franziska und den Söhnen Marco und Tobias rund 40 Jahre den Blutspendedienst in Sand organisierte. Sieben Frauen aus dem Seniorenkreis werden nun die Nachfolge antreten.
Als Lebensretter geehrt wurde Moritz Miederhoff von der Feuerwehr Sand. Im vergangenen Jahr drohte bei einem Einsatz eine Person vom Dach zu springen. Selbst nach einigen Stunden konnten die Fachkräfte das Problem nicht lösen, wie Gerhad Zösch erläuterte. Moritz Miederhoff nahm Kontakt zu der Person auf und verwickelte diese in ein Gespräch. So konnte er den Sprung verhindern und die Person zum Aufgeben bewegen.
Nicht wegzudenken sind auch die 23 Mitglieder der First Responder, die wertvolle Ersthilfe in Notfällen leisten, bevor noch ein Rettungswagen vor Ort sein kann. Seit 20 Jahren gibt es die ehrenamtliche Organisation in Sand, so dass Zösch die Helfer ebenfalls dafür ehrte.
Auch Peter Krines, der Inhaber der gleichnamigen Schreinerei sowie die beiden Winzer Matthias Rippstein und Jürgen Hofmann wurden ausgezeichnet für Ihre Leistungen innerhalb ihres Betriebes.
Mit einem bunten Programm wurde der Ehrenabend umrahmt. Die Blech Raaser sorgten für die musikalische Unterhaltung. Der Turnverein zeigte in Vorführungen die Künste der Tanzgruppe Pescesitos und der Showtanzgruppe, während die Zuschauer über die Kunststücke der Radsportler des RV Adler staunten.

Für ihre hervorragenden Leistungen und Spitzenplatzierungen wurden folgende Sportler geehrt:

Mannschaften:
Jugendmannschaft Tischtennisclub Sand, Jugendmannschaft Tennisclub Sand, U15-Junioren 2. Mannschaft FC Sand, Geräteturnerinnen-Mannschaft TV Sand, Tanzgarde Chillies TV Sand.

Einzelmeister:
Lydia Voll, Elisa Bergerhoff (beide Gardetanz TV Sand).
Lars Heurich, Mia Zettelmeier, Raffael Smuda, Lara Schmitt, Daniela Lentz, Jonathan Jung, Yuan Ortiz West, Emma Lechner, Carla Zull, Sarah Krines (alle Geräteturnen TV Sand).
Juli Ullok, Anna Rippstein, Hannes Marquart, Simon Wahl (alle Kunstradfahren RV Adler).
Manuel Hörmann, Robert Neundörfer, Sarah Hörmann, Sven Haderlein (alle SKK "Alle Neun" Sand).
Marianne Neeb, Ingbert Krines, David Flachsenberger (alle Sportschießen, Schützenverein Sand). Stefan Flachsenberger (Sportschießen, BSG Bergrheinfeld, Gochsheim und Schweinfurt). Hubertus Karg (Sportschießen, Schützenverein Hubertus Untertheres).