SitemapLage der GemeindeImpressumDatenschutzerklärung

Suche:

Wetter in Sand am Main

Veranstaltungskalender

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

ein für die weitere Entwicklung der Gemeinde wichtige Untersuchung steht vor dem Abschluss. Im Rahmen einer vom Freistaat Bayern geförderten Initiative zur Nutzung der vorhandenen Flächenpotenziale im Inneren eines Ortes hat das Planungsbüro Wegner aus Veitshöchheim eine Analyse unter Einbeziehung der Grundstückseigentümer in Sand vorgenommen.

Das Planungsbüro Wegner hat Erfahrungen in solchen Untersuchungen. Von den zwölf Kommunen in Unterfranken, die ein gefördertes Konzept zur Innentwicklung erstellen lassen, haben sechs das Büro Wegner beauftragt. Die Ergebnisse seiner Untersuchungen wird das Büro in einer Bürgerversammlung am 8. Oktober vorstellen. Dazu ergeht im nächsten Mitteilungsblatt der Gemeinde eine gesonderte Einladung.

Bei der Auseinandersetzung mit der Thematik Innenentwicklung hat sich gezeigt, dass bei der Frage des Wohnens im Innenbereich eines Ortes auch die Frage des ruhenden Verkehrs eine wichtige Rolle spielt. Dies wurde bei der unterfränkischen Tagung zur Städtebauförderung im Juli dieses Jahres in Bad Kissingen deutlich. Bei der Veranstaltung, die unter dem Motto „Stadt.Land.Mobilität.“ stand, kam in den Vorträgen und Diskussionsbeiträgen immer wieder die Bedeutung einer geordneten Parkreglung und die Schaffung von Abstellflächen für Pkw in der Ortsmitte zur Sprache.

Trotz aller Bemühungen nach einer Verbesserung der Angebote für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hat die Zahl der Fahrzeuge und der Führerscheinbesitzer gerade im ländlichen Raum deutlich zugenommen. So ist im Landkreis Haßberge der Fahrzeugbestand vom 1. Januar 2010 bis zum 1. Januar 2019 von 76.768 Fahrzeugen auf 89.235 angestiegen. Dieses Mehr an Fahrzeugen (+16,24%) wird nicht nur auf den Straßen bewegt, sondern dort auch abgestellt. Eine solche Entwicklung hat Auswirkungen auch auf unsere Gemeinde und muss bei künftigen Planungen berücksichtigt werden. Das werden wir auch tun.


Viel Spaß bei der Kirchweih
Bevor allerdings eine Entscheidung fällt, wie es mit der Ortsplanung in unserer Gemeinde der Gemeinde Sand weiter geht, wird erst einmal Kirchweih gefeiert. Selbst wenn im Lauf der Zeit einige große Feste im Jahreskalender der Gemeinde hinzugekommen sind, so hat die Kirchweih in Sand noch immer ihren Stellenwert, selbst wenn dieser nicht mehr mit dem von früher zu vergleichen ist. Uns allen wünsche ich prächtiges Kirchweihwetter. Es wäre jammerschade, wenn nach der Trockenheit dieses Sommers der Himmel ausgerechnet an diesen Tagen seine Schleusen öffnen würde. Den Kindern wünsche ich viel Spaß auf dem Rummelplatz, allen Gästen aus nah und fern einige vergnügte Stunden in unserem schönen Sand a. Main. Aus Sand ist noch niemand hungrig und durstig nach Hause gegangen. Das soll auch weiterhin so bleiben.


Bau der Kinderkrippe schreitet zügig voran
Zügig voran schreitet der Bau der Kinderkrippe neben dem Pfarrhaus. Die Arbeiten liegen im Zeitplan. Derzeit werden die Trockenbauarbeiten und die Installation der Elektro- und Sanitäranlagen ausgeführt. Der Einbau der Fenster in der Krippe und auch im Pfarrhaus soll nach der Sander Kirchweih erfolgen. Die Zeit drängt. Denn durch geburtenstarke Jahrgänge und eine zunehmende Nachfrage nach Krippenplätzen warten viele kleine Sander auf einen Platz in der neuen Einrichtung. Diese soll dann ab Januar kommenden Jahres ihre Pforten öffnen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Bernhard Ruß
1. Bürgermeister